RedIT, Beelk Services und Kinetic fusionieren

30. Juni 2020, 16:00
  • channel
  • cloud
  • übernahme
  • kmu
  • exklusivmeldung
image

Die zur Beelk Group gehörenden Firmen treten künftig unter einheitlichem Namen auf. Inhaber Andreas Kleeb erklärt, warum.

Auf den 1. Juli fusionieren RedIT und Beelk Services. Gleichzeitig übernehmen sie die Geschäftstätigkeit des 2017 zugekauften Lenzburger Archiv-Spezialisten Kinetic. Dies teilt der zur Beelk Group gehörende Cloud- und IT-Lösungsanbieter heute mit.
Sämtliche Marktaktivitäten werden unter der Marke RedIT zusammengeführt. Der neue Auftritt stelle die Wiedererkennung sicher und erleichtere eine fokussierte Marktbearbeitung, schreibt der Microsoft-Gold-Partner. Gleichzeitig könne man so Betriebsabläufe optimieren und flexibel auf neue Marktbedürfnisse reagieren.

Services "aus einer Hand"

Der Schritt sei von langer Hand geplant und habe nichts mit den aktuellen Herausforderungen der Corona-Krise zu tun. Sowohl Beelk als auch RedIT hätten sehr erfolgreiche Jahre hinter sich, so die Mitteilung. Kinetic, ein Sanierungsfall, habe per Ende 2019 planmässig den operativen Turnaround erreicht und sich technologisch und personell für Cloud-Lösungen weiterentwickelt. 
Die Angebote der einzelnen Firmen würden immer näher zusammenrücken, erklärt Andreas Kleeb, Inhaber der Beelk Group, in einem kurzen Telefonat. So gebe es einen Trend von physischen hin zu virtuellen Dokumenten, auch die Cloud-Nutzung in Unternehmen steige. Den Kunden wolle man deshalb ein ganzheitliches Portfolio aus einer Hand bieten können. Das Portfolio des fusionierten Unternehmens umfasse Cloud-, Printing- und Business-Lösungen für die Digitalisierung von KMU.
Mit der gemeinsamen Organisation erhielten die Lösungen ein gemeinsames Dach, so Kleeb. Gleichzeitig erhofft sich das Unternehmen Synergien im Kundenzugang. Personaloptimierung sei aber kein Thema, betont der Inhaber. Im Gegenteil, man suche Leute und habe laufend Stellen offen.
Insgesamt beschäftigt RedIT 150 Mitarbeitende. Der Vorsitz der Geschäftsleitung liegt bei Kleeb. Daneben besteht die neue Geschäftsführung aus Andreas Stoll (Leiter Configuration Services), Gerhard Nigg (Leiter Business Solutions), Daniel Merz (Leiter Verkauf & Marketing), Claudia Hüsler (Leiterin Finanz, Legal & Administration), Benno Gut (Leiter Printing Solutions) und Yves Monbaron (Leiter Cloud Solutions).
Die ebenfalls zur Beelk Group gehörende Firma Softmotive, die auf die Automobil- und Garagengewerbe spezialisiert ist, ist von dieser Reorganisation nicht betroffen. 

Das Digital Channels Forum

Seit Anfang Juni findet das "Digital Channels Forum" statt. In einer Reihe von Podcasts und Artikeln sowie einem Video analysieren wir – immer im Gespräch mit den Machern der Szene – wie die Schweizer ICT-Branche die Corona-Krise übersteht. Was sind die richtigen Strategien und was haben wir gelernt? Die Erkenntnisse bislang.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022