redIT ergattert SIS-Dokumentenmanagement-Auftrag

1. April 2005, 17:30
    image

    redIT hat von der SIS Systems AG den Auftrag für die Einführung eines Dokumentenmangement-Systems gewonnen und dabei, wie redIT selbst mitteilt, zwei weitere "renommierte" Firmen ausgestochen.

    redIT hat von der SIS Systems AG den Auftrag für die Einführung eines Dokumentenmangement-Systems gewonnen und dabei, wie redIT selbst mitteilt, zwei weitere "renommierte" Firmen ausgestochen. Die Lösung von redIT basiert auf Software der deutschen Firma Windream. Sie habe die Leute von SIS durch das beste Preis-/Leistungsverhältnis und die einfache Bedienung und Handhabung überzeugt.
    Das Volumen des Auftrages durfte uns redIT-Chef Andreas Kleeb nicht verraten. "Der Auftrag ist aber für uns sehr wichtig, da wir als ergänzung zum Navision-Geschäft auch den Dokumenten-Management-Bereich aufbauen wollen. Ein Kunde mit einem klingenden Namen wie SIS ist da natürlich nützlich."
    Die SIS Group mit ihren vier Tochtergesellschaften SIS SegaInterSettle AG, SIS x-clear AG, S A G SIS Aktienregister AG und SIS Systems AG ist ein "Fullservice-Provider" im Bereich des Handels mit Wertpapieren. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

    Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Schwyz erhält einen neuen CIO

    Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

    publiziert am 27.1.2023