RedIT kauft MS Navision-Spezialisten

11. Februar 2005, 17:38
  • business-software
image

Schwenk von SAP Business One auf Microsoft Navision

Schwenk von SAP Business One auf Microsoft Navision
Der börsenkotierte Zuger Systemintegrator RedIT kauft für einen ungenannten Betrag in bar und in Aktien den Zuger Navision-Spezialisten InteGreat. InteGreat entstand 2002 aus einem Management-Buyout von Deloitte & Touche.
Damit wird auch klar, dass RedIT das Geschäft mit der KMU-Lösung SAP Business One aufgeben wird. "Es ist für uns nicht realistisch, das Geschäft mit zwei ERP-Plattformen weiterzuentwickeln", so RedIT-Chef Andreas Kleeb. Er verschweigt nicht, dass RedIT letztes Jahr die Ziele mit Business One verfehlt hat. Man werde über die Zukunft des SAP Business-One-Angebots von RedIT Gespräche mit SAP und mit Partnerfirmen führen, so die offizielle Sprachregelung.
Vertikalisierte Lösung für Dienstleister
InteGreat wird bei RedIT das Kompentenzzentrum "Microsoft Business Solutions" bilden und der bisherige InteGreat-Geschäftsführer Marc Zulian wird Mitglied der erweiterten GL von RedIT.
Die Zuger Navision-Spezialisten halten die Lizenzrechte an "Navision ProTime", einer Lösung zur Leistungsabrechnung für Dienstleister. Dies sei auch eine Ergänzung für die RedIT-Lösungen pebe Finance und pebe Steuern.
Mehr Umsatz mit weniger Lieferanten
Der Schwenk von SAP Business One auf Microsoft Navision ist kein Versuchsballon. RedIT ist nach eigenen Angaben im Gespräch mit weiteren Navision-Integratoren und möchte schweizweit vertikalisierte (auf bestimmte Wirtschaftssegmente ausgerichtete) ERP-Lösungen anbieten.
Gleichzeitig spüren auch Microsoft-Partner einen gewissen Druck, sich zu grösseren Einheiten zusammenzuschliessen, da es anspruchsvoller wird, die nötigen Zertifizierungen von Microsoft zu erlangen.
Diesen Druck spürt auch RedIT, als verhältnismässig grosser, lokaler Systemintegrator. "Zertifzierungen werden immer kritischer. Wir wollen deshalb mit weniger Anbietern einen grösseren Teil des Umsatzes erwirtschaften", so Kleeb. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022