RedIT saniert mittels Kapitalschnitt

13. November 2008 um 17:25
  • channel
image

Der Zuger Systemintegrator RedIT verbucht Wertberichtigungen von 7,1 Millionen Franken und saniert die Bilanz mittels eines klassischen Kapitalschnitts.

Der Zuger Systemintegrator RedIT verbucht Wertberichtigungen von 7,1 Millionen Franken und saniert die Bilanz mittels eines klassischen Kapitalschnitts.
Der Zuger Systemintegrator RedIT, der im August einen Halbjahresverlust von 2,5 Millionen Franken ankündigen musste und in der Folge einen Führungswechsel erlebte, saniert die Bilanz. "Zur Beseitigung der Verluste", so eine Pressemitteilung von heute Abend, beantragt der Verwaltungsrat die Reduktion des Nennwerts von 10 auf 4 Franken 40. Man greift also zum klassischen Mittel des Kapitalschnitts.
Per Ende September nimmt RedIT zudem Wertberichtigungen (des Werts der diversen übernommenen Firmen) in der Höhe von 7,1 Millionen Franken vor. Zudem rechnet man in Zug mit Restrukturierungskosten bis Ende 2009 von total 1,5 Millionen Franken. Das Eigenkapital von RedIT sinkt damit auf 13,5 Millionen Franken.
Im operativen Geschäft rechnet RedIT hingegen mit einem ausgeglichenen Ergebnis im zweiten Halbjahr. Der Lösungsbereich (Navison) entwickle sich positiv, teilt die Firma heute mit. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024
image

Amazon verabschiedet sich weitgehend vom Alexa-Skills-Programm

Skills-Entwickler erhalten keine AWS-Credits mehr und auch das Developer-Rewards-Programm geht zu Ende.

publiziert am 12.4.2024
image

Vantage eröffnet weiteren RZ-Campus in Zürich

In Glattfelden beginnt der Bau des zweiten Schweizer Rechenzentrums. Der Anbieter betreibt sein bisheriges RZ in Winterthur mit AWS als Kunden.

publiziert am 11.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024