RedIT verkauft Steuerbereich an Abraxas

29. September 2005, 09:21
  • channel
  • abraxas
  • übernahme
image

Der börsenkotierte Zuger "Gemischtwarenladen" bekommt Profil.

Der börsenkotierte Zuger "Gemischtwarenladen" bekommt Profil.
RedIT verkauft das Geschäft mit Steuerlösungen (Pebe Steuern, EVA, QUEST und PRIVAT) an Abraxas. Abraxas gehört den beiden Kantonen St. Gallen und Zürich und ist auf Lösungen und Dienstleistungen für die öffentliche Hand spezialisiert.
Abraxas übernimmt für einen nicht genannten Betrag alle 30 Mitarbeitenden, die Software und Kunden des Kompetenzzentrums "Steuern" von RedIT in Frauenfeld. Der bisherige Bereichsleiter Norbert Siegert war in das Projekt involviert und wechselt ebenfalls zu Abraxas. Zudem erhält Abraxas das Recht, die Marke 'Pebe' während fünf Jahren zu benützen.
RedIT stärkt Mittel und bekommt Konturen
Wie RedIT-Chef Andreas Kleeb sagt, wird der Zuger Systemintegrator und KMU-Outsourcer verstärkt auf bestimmte Branchen fokussieren. Stark ist RedIT seit der Übernahme von Ancoma bei den Finanzdienstleistern (Treuhänder, Anwälte, Berater). Die Lösung Pebe Finance, die bei RedIT bleibt, passt gut in diese Strategie und wird weiter entwickelt.
Zudem dürfte RedIT mit dem Verkauf der Pebe Steuerlösungen einen erklecklichen Betrag in Cash gelöst haben. Das wird die Bewegungsfreiheit von RedIT stärken. RedIT hat zudem noch eine unbenützte Kreditlinie bei Banken in zweistelliger Millionenhöhe, sagt Kleeb.
Die schweizweit präsenten Zuger werden ihr Lösungs- und Dienstleistungspaket (Business-Software, Systemintegration, Managed Services, Security, Storage) für weitere Branchen ausarbeiten. Dazu werden weitere Übernahmen von spezialisierten Firmen wie InteGreat (Leistungsabrechnung für Dienstleister, Übernahme im Februar) und Ancoma (Lösungen für Finanzdienstleister, Übernahme im September) angestrebt.
RedIT bezahlte für IntegeGreate übrigens 600'000 Franken in bar und 2,1 Millionen in eigenen Aktien. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022