RedIT virtualisiert für Weita-Gruppe

11. Juli 2011, 05:58
  • channel
image

RedIT hat für die Weita-Gruppe eine virtuelle Systemumgebung realisiert, wie der Zuger IT-Dienstleister mitteilt.

RedIT hat für die Weita-Gruppe eine virtuelle Systemumgebung realisiert, wie der Zuger IT-Dienstleister mitteilt. Die Weita-Gruppe ist ein Anbieter von Verbrauchsgütern in den Bereichen Industrie, Medizinalwesen und Gastronomie und beliefert ihre Kunden aus einem Sortiment von rund 5000 Artikeln, die alle elektronisch bestellt werden. "Die Kunden von Weita sind auf eine schnelle, zuverlässige Lieferung angewiesen; entsprechend hoch sind die Ansprüche an die Informatik", heisst es in der Mitteilung. Darum sei eine virtualisierte, redundante Server- und Storage-Lösung gesucht worden.
RedIT habe das neue System mit Lösungen von VMware und DataCore umgesetzt und im eigenen Lab konfiguriert und getestet. Dies habe es ermöglicht, die Umstellung und Inbetriebnahme des neuen Systems an einem Wochenende durchzuführen, wodurch den Benutzern am Montag die gewohnte Umgebung wieder zur Verfügung gestanden habe. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP Schweiz: "Poly öffnet uns neue Möglichkeiten"

Die Poly-Integration sei eines der Highlights in seiner neuen Rolle gewesen, sagte Schweiz-Chef Peter Zanoni vor Medien. Gemeinsam mit Channel-Chef Christian Rizzo lieferte er einen Einblick in die HP-Pläne.

publiziert am 8.2.2023
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023