Redtoo experimentiert mit neuer Organisation

31. März 2005, 15:47
  • reorg
image

Der IT-Dienstleister redtoo baut seine interne Organisation um.

Der IT-Dienstleister redtoo baut seine interne Organisation um. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Restrukturierung aus Kostengründen: Wie CEO und Chairman Philipp Oser betont, werden sämtliche Mitarbeiter in die neuen Bereiche übernommen. In einigen Teams sollen auch neue Mitarbeiter rekrutiert werden.
Das Ziel der Reorganisation ist gemäss redtoo vor allem eine erhöhte Flexibilität. Die bisherigen drei Business Units Enterprise, Solutions und SMB werden aufgelöst. Stattdessen gibt es neu die drei Bereiche Delivery, Sales und Services. Delivery ist für das operative Geschäft nach aussen zuständig und soll zusätzlich "themenspezifisch" in Kundenprojektteams aufgeteilt werden. Das Serviceteam (interne Dienstleistungen, Backoffice, etc.) soll seine Dienstleistungen hauptsächlich „nach innen“ erbringen. Das Salesteam ist für die Betreuung der bestehenden Kunden zuständig und soll auch das Neukundengeschäft ausbauen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ruag-Raumfahrtsparte will Geschäft mit Mikrochips stärken

Beyond Gravity gibt sich neue Strukturen und schafft eine Division für Lithography.

publiziert am 15.9.2022
image

Tech-Chefin der CS Schweiz will nach knapp 6 Monaten schon wieder weg

Im Juni kündigte die Informatik-Chefin der CS-Gruppe Aufräumarbeiten und Einsparungen an. Nun wird bekannt, dass Schweiz-CTIO Kirsten Renner die kriselnde Grossbank verlässt.

publiziert am 19.8.2022
image

Grosse Reorganisation bei NTT, Schweizer Geschäft betroffen

Der japanische NTT-Konzern legt die Auslandsgeschäfte mit Brands wie NTT Data, NTT Inc. und NTT Ltd. unter ein einheitliches Dach.

publiziert am 13.5.2022
image

Thomas Kunz ist neuer CTO von Flatfox

Neun Monate nach der Fusion von Flatfox und Aroov gibt es zwei Wechsel in der Geschäftsleitung beim Proptech.

publiziert am 18.3.2022