Reed hält an Orbit-iEX fest

9. Mai 2006, 13:49
  • channel
image

Schweizer IT-Messe hält verkaufte Fläche knapp Vorjahresstand

Schweizer IT-Messe hält verkaufte Fläche knapp auf Vorjahresstand.
"Solange sich die Messe für uns rechnet, wird sie stattfinden. Und die Orbit-iEX ist heute für den Veranstalter Reed Messen profitabel." Dies sagte heute Morgen Orbit-iEX-Leiter Giancarlo Palmisani anlässlich der Vorstellung der diesjährigen Ausgabe der zentralen Schweizer IT-Messe auf unsere Frage, wann für den Veranstalter die Schmerzgrenze erreicht sei.
Denn die Orbit-iEX, die kommenden Dienstag in Zürich ihre Tore für das Publikum öffnen wird, stellt auch dieses Jahr keinen Querschnitt durch die helvetische ICT-Industrie dar. Zu viele wichtige Players und zu viele Zweige der ICT-Industrie werden in Zürich nicht präsent sein. So fehlen die multinationalen Grossfirmen wie Microsoft, HP, IBM, Sun Microsystems, Oracle oder Cisco, man wird aber auch nur wenig IT-Dienstleister und Outsourcer treffen.
Stark vertreten sind hingegen die Anbieter von Standard-Business-Software von A wie Abacus bis Z wie Zeit AG, Security wird ein grosses Thema sein und auch im Umfeld von Hardware- und Office-Lösungen wird es einiges zu sehen geben.
Insgesamt belegt die Orbit-iEX dieses Jahr die genau gleich grosse Fläche wie vor einem Jahr in Basel - allerdings scheint uns die Grösse der Gemeinschafts- und Sonderflächen (eStarter Park für Jungfirmen, MacSwiss und IT-Security-Park, Solution Park) eher zugenommen zu haben.
Kongress stark verkleinert
Stark gestrafft wurde hingegen die früher sehr breit aufgestellte Konferenz. Statt 80 Seminare gibt es nun nur noch 45. Die Themen der Vorträge sind aktuell (Open Source, Internet-Telefonie, Security, Web 2.0, ERP, Service-orientierte Architektur), ob das relativ Anbieter-nahe Programm aber auf Anklang stösst, wird sich erst weisen müssen.
Flut von Konkurrenzveranstaltungen
Auffallend ist, dass die grossen Anbieter nicht nur nicht an der Orbit-iEX ausstellen, sondern die Messe offensichtlch völlig ignorieren. Ganz nach dem Motto "le IT, c'est moi" veranstaltet SwissICT ausgerechnet vom 15. bis zum 17. Mai das Symposium "Informatik 2006" - in guter Tradition möglichst abgelegen in Brunnen, SZ. Auch Lenovo balgt mit der "Lenovo Live" (17./18.5.) um das gleiche Besucherpotential wie die Orbit und selbst der Storage-Spezialist HDS verlegte die Feier zum 30-jährigen Bestehen der Schweizer Niederlassung ausgerechnet auf den 18. Mai (in Zürich). Microsoft mag da nicht beiseite stehen und lädt zum "School Security Day" - auch am 18. Mai.
Trotzdem hat Messeleiter Palmisani Recht, wenn er festhält: "Eine Branche mit so hoher Innovationskraft wie die Informationstechnologie braucht eine zentrale, horizontale Plattform in der Schweiz." (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec hat eigene Marke für PC-Zubehör lanciert

Die neue Schweizer Marke Onit wurde bis jetzt nicht gross angekündigt. Das wird laut Competec bewusst so gehandhabt.

publiziert am 30.1.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023