Registerharmonisierung: Post beendet Grossprojekt

27. September 2011, 12:46
  • e-government
  • kanton
  • die post
image

Seit 2010 findet die Schweizer Volkszählung nicht mehr mittels Umfragen statt, sondern mit Hilfe der Daten aus den Registern der Gemeinden.

Seit 2010 findet die Schweizer Volkszählung nicht mehr mittels Umfragen statt, sondern mit Hilfe der Daten aus den Registern der Gemeinden. Grundlage dafür ist die Registerharmonisierung, deren Umsetzung Gemeinde und Kantone quasi gezwungen hat, ihre E-Government-Aktivitäten zu beschleunigen. Sie wurden dabei von der Post unterstützt, welche in den letzten vier Jahren Daten von über einer Million Wohnungen und über 2,5 Millionen Personen gesammelt und aufbereitet hat.
Die Dienstleistung der Post diente zur Überführung des eidgenössischen Wohnungsidentifikators (EWID) vom Gebäude- und Wohnungsregister in die Einwohnerregister. Mit der Übergabe der konsolidierten Daten an die Auftraggeber sei das Projekt für die Post nun abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung.
Genau genommen führte der Bereich Swiss Post Solutions dieses umfangreiche Projekt durch. Man schrieb zehntausende Hauseigentümer und Liegenschaftsverwaltungen an, um Mieterspiegel zu den verwalteten Wohnungen zu erstellen. Nach der Digitalisierung und Aufbereitung wurden die Daten IT-gestützt mit dem nationalen Gebäude- und Wohnungsregister und den kommunalen Einwohnerregistern abgeglichen. Insgesamt wurden die Daten von 442'217 Gebäuden, 1,144 Millionen Wohnungen und 2,548 Millionen Personen bearbeitet.
Neun Kantone (AG, BE, BL, BS, GR, LU, VD, VS, ZH) kooperierten mit der Post. Inzwischen habe man sämtliche Daten den Kantonen bzw. Gemeinden übergeben und postintern vernichtet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023