Reichle & De-Massari wächst kräftig

1. Februar 2008, 09:21
image

Das Geschäft des Wetziker Verkabelungsspezialisten Reichle & De-Massari (R&M) floriert nach wie vor.

Das Geschäft des Wetziker Verkabelungsspezialisten Reichle & De-Massari (R&M) floriert nach wie vor. Wie das Unternehmen heute mitteilte, stieg im Geschäftsjahr 2007 der Umsatz um 23 Prozent auf 241 Millionen Franken. Damit hat sich der Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 13 Prozent des Umsatzes und entwickelte sich gemäss R&M-CEO Martin Reichle "ausserordentlich positiv".
Der Heimmarkt Schweiz ist mit 25 Prozent Umsatzanteil und 20 Prozent Wachstum nach wie vor das starke Standbein von R&M. In Deutschland stieg der Umsatz um 22 Prozent und in Ost- und Südosteuropa sogar um 37 Prozent. Im Mittleren Osten konnte der Umsatz verdoppelt werden und in Asien stiegen die Umsätze um 15 Prozent.
Im Bereich Private Networks erzielte das Unternehmen aufgrund der vermehrten Nachfrage nach High-Quality-Verkabelung ein Wachstum von 21 Prozent. Mit 28 Prozent wuchs auch der Bereich Public Networks (Verkabelungssysteme für den Telekommunikations- und Wohnungsmarkt) vor allem dank dem Bedarf an Breitbandnetzen enorm.
Inzwischen beschäftigt das Unternehmen mehr als 650 Mitarbeitende, davon rund 360 in der Schweiz, wo in den vergangenen fünf Jahren rund 120 neue Stellen geschaffen wurden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

SAP-Mitgründer Hasso Plattner noch 2 Jahre Aufsichtsratschef

Trotz Unruhe unter den Aktionären wegen der Missachtung des Rotationsprinzips ist der grosse alte Mann der SAP abermals als Vorsitzender des Aufsichtsrats bestätigt worden.

publiziert am 19.5.2022
image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1