Reichle & De-Massari wächst kräftig

1. Februar 2008, 09:21
image

Das Geschäft des Wetziker Verkabelungsspezialisten Reichle & De-Massari (R&M) floriert nach wie vor.

Das Geschäft des Wetziker Verkabelungsspezialisten Reichle & De-Massari (R&M) floriert nach wie vor. Wie das Unternehmen heute mitteilte, stieg im Geschäftsjahr 2007 der Umsatz um 23 Prozent auf 241 Millionen Franken. Damit hat sich der Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 13 Prozent des Umsatzes und entwickelte sich gemäss R&M-CEO Martin Reichle "ausserordentlich positiv".
Der Heimmarkt Schweiz ist mit 25 Prozent Umsatzanteil und 20 Prozent Wachstum nach wie vor das starke Standbein von R&M. In Deutschland stieg der Umsatz um 22 Prozent und in Ost- und Südosteuropa sogar um 37 Prozent. Im Mittleren Osten konnte der Umsatz verdoppelt werden und in Asien stiegen die Umsätze um 15 Prozent.
Im Bereich Private Networks erzielte das Unternehmen aufgrund der vermehrten Nachfrage nach High-Quality-Verkabelung ein Wachstum von 21 Prozent. Mit 28 Prozent wuchs auch der Bereich Public Networks (Verkabelungssysteme für den Telekommunikations- und Wohnungsmarkt) vor allem dank dem Bedarf an Breitbandnetzen enorm.
Inzwischen beschäftigt das Unternehmen mehr als 650 Mitarbeitende, davon rund 360 in der Schweiz, wo in den vergangenen fünf Jahren rund 120 neue Stellen geschaffen wurden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022
image

Bazl übernimmt EU-Drohnenregeln

Mit den neuen Drohnen-Regeln will der Bund unter anderem die Privatsphäre der Bevölkerung schützen. Insbesondere im Kanton Zürich wartete man schon lange auf verbindliche Regeln.

publiziert am 25.11.2022
image

Meteoschweiz braucht viel Data-Know-how

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie will seine IT-Architektur umstellen und sucht dafür externe IT-Fachleute.

publiziert am 25.11.2022