Reissender Absatz für MP3-Player

23. Juni 2005, 11:55
    image

    Gemäss einer Prognose des Marktforschungsinstituts In-Stat wird sich der Absatz von MP3- und anderen Musikplayern in den nächsten vier Jahren beinahe vervierfachen.

    Gemäss einer Prognose des Marktforschungsinstituts In-Stat wird sich der Absatz von MP3- und anderen Musikplayern in den nächsten vier Jahren beinahe vervierfachen. Letztes Jahr wurden 27,8 Millionen Geräte angesetzt, im Jahr 2009 sollen es schon 104 Millionen sein.
    Der boomende Markt zieht immer mehr Hersteller an und führt gemäss In-statt auch zu einer Zersplitterung des Produktangebots. ""Weil der Konkurrenzkampf stärker wird, versuchen die Hersteller auf Ihrer Produktepaletten zu differenzieren, in dem sie eine breite Palette an Preisen, Speicherkapazitäten und Features anbieten", erklärte dazu In-Stat-Analystin Stephanie Guza. "Das Resultat ist, dass sich der Markt immer stärker segmentiert."
    Im letzten Jahr betrug der weltweite Umsatz mit MP3-Playern gemäss In-Stat 4,5 Milliarden Dollar für Flash-basierte und Festplatten-basierte Player zusammengerechnet. Apple war mit 30,2 Prozent Marktanteil der grösste Hersteller, weitere grosse Hersteller sind Rio, iRiver und Creative. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

    Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.

    image

    Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

    Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

    publiziert am 25.1.2023 4
    image

    "Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

    Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

    publiziert am 25.1.2023
    image

    Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

    In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

    publiziert am 25.1.2023