Rekordgewinn bei Samsung

25. Oktober 2013, 08:25
  • samsung
  • geschäftszahlen
image

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat dank seiner Dominanz im Smartphone-Markt und eines robusten Chip-Geschäfts einen Gewinn in Rekordhöhe verzeichnet.

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat dank seiner Dominanz im Smartphone-Markt und eines robusten Chip-Geschäfts einen Gewinn in Rekordhöhe verzeichnet. Der Überschuss stieg im dritten Quartal 2013 im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 8,24 Billionen Won (etwa 6,9 Milliarden Franken).
Dies teilte der weltgrösste Produzent von Speicherchips und Handys am Freitag mit. Der Umsatz kletterte um 13 Prozent auf 59,1 Billionen Won (rund 49,6 Milliarden Franken). Samsung profitierte unter anderem von der steigenden Nachfrage nach Speicherchips. Bei Speicherkomponenten sei "die Nachfrage in allen Segmenten weiter robust gewesen: Mobilgeräte, Server, PC und Spielkonsolen". Samsung profitierte hier von höheren Preisen und einer Angebotsverknappung nach einem Feuer in einer chinesischen Fabrik des Konkurrenten SK Hynix.
Langsameres Wachstum
Den Gewinnsprung verdankt Samsung jedoch vor allem dem robusten Absatz von Smartphones im unteren und mittleren Preissegment. Da der Markt für teure Luxus-Smartphones zunehmend gesättigt ist, setzen die Südkoreaner wieder mehr auf die günstigeren Galaxy-Versionen. Dies drückt allerdings auf die Margen.
Insgesamt verlangsamte sich deshalb das Wachstum: Im zweiten Quartal war der Nettogewinn noch um fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Doch ohne Wachstum dürften Gewinnzahlen dieser Grössenordnung künftig schwer zu erreichen sein.
Zunehmender Wettbewerb
Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs würden die Smartphone-Verkäufe wohl auch im wichtigen Weihnachtsgeschäft nicht mehr so stark zulegen wie gewohnt, kündigte der Konzern an, der in dem Geschäft neben Apple auch mit LG Electronics und Nokia konkurriert.
Wie viele Smartphones der Konzern verkauft, gibt Samsung im Gegensatz zu Apple nie zeitgleich mit den Gewinnzahlen bekannt. Der Marktanteil lag zuletzt bei über 30 Prozent und damit doppelt so hoch wie der des Rivalen Apple. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Hypi Lenzburg: Das Softwarebusiness brummt

Die Bank arbeitet weiter an ihrer hybriden Strategie: Neben Finanzdienstleistungen soll auch das Technologiegeschäft ausgebaut werden.

publiziert am 20.1.2023