Rekordjahr für Computerlinks Schweiz

14. März 2007, 16:13
  • geschäftszahlen
image

Der Berner Distributor konnte Umsatz und Ertrag steigern. Die Marge sank allerdings "aufgrund des allgemeinen Preisdrucks".

Der Berner Distributor konnte Umsatz und Ertrag steigern. Die Marge sank allerdings "aufgrund des allgemeinen Preisdrucks".
"Das Geschäftsjahr 2006 war das bisher erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte von Computerlinks Schweiz", sagt Derk Steffens, der Geschäftsführer des Berner Distributors gegenüber inside-channels.ch. Das Unternehmen hat heute die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Der Umsatz (ohne Intercompany-Umsätze) konnte in der Schweiz um 40 Prozent auf 36,5 Millionen Franken gesteigert werden. Vergangenes Jahr hatte Computerlinks den Umsatz um 12,6 Prozent auf 26,2 Millionen Franken gesteigert.
Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug 1,6 Millionen Franken und konnte somit verglichen mit dem währungsbereinigten Ergebnis von 2005 um 34 Prozent erhöht werden. Der Rohertrag betrug im abgelaufenen Jahr 6 Millionen Franken nach 4,7 Millionen 2005. Die durchschnittliche Marge sank laut Steffens "aufgrund des allgemeinen Preisdrucks und einiger Grossprojekte" um 2 Prozent von 17,9 im Geschäftsjahr 2005 auf 15,9 Prozent 2006. Die Mitarbeiterzahl in Ostermundigen stieg per Jahresende von 23 auf 28 Angestellte.
Auch international war es für Computerlinks das bisher erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte. Der Konzernumsatz konnte um 42 Prozent von 279,4 auf 396,7 Millionen Euro gesteigert werden. Das EBITDA betrug 16,3 Millionen Euro und konnte somit um 25,4 Prozent erhöht werden. Im internationalen Durchschnitt war die Marge etwas tiefer. Sie bewegte sich in den vier Quartalen zwischen 13,7 und 14,3 Prozent. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023