Rekordquartal für Lenovo

13. Februar 2014, 08:16
  • international
  • ibm
  • geschäftszahlen
  • lenovo
image

Nun steht der Abschluss der Übernahmen von Motorola und IBMs x86-Sparte bevor.

Nun steht der Abschluss der Übernahmen von Motorola und IBMs x86-Sparte bevor.
Der weltgrösste Computerhersteller Lenovo hat im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen der Experten deutlich übertroffen. Der Gewinn sprang laut Unternehmensangaben vom Donnerstag in den drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 29 Prozent auf 265,3 Millionen Dollar. Analysten hatten mit rund 247 Millionen Dollar gerechnet.
Sowohl in der PC- als auch der Smartphone-Sparte stiegen die Umsätze. Gesamthaft wuchs der Umsatz um 15 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar. Es ist das erste Mal, dass Lenovo die 10-Milliarden-Marke überschreitet.
Angesichts eines schrumpfenden PC-Markts steigt Lenovo verstärkt in das Geschäft mit Smartphones und Servern ein. Im vergangenen Monat kündigte das Unternehmen den Kauf des Handyherstellers Motorola für 2,3 Milliarden Dollar zu kaufen. Beide Deals sind allerdings noch nicht abgeschlossen. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022