Rekordumsatz für AWS

29. Juli 2016, 09:51
  • cloud
  • amazon
  • aws
  • geschäftszahlen
  • e-commerce
image

Der E-Commerce-Riese und Cloud-Anbieter Amazon erzielt erneut ein Rekordergebnis.

Der E-Commerce-Riese und Cloud-Anbieter Amazon erzielt erneut ein Rekordergebnis. Der Gesamtumsatz des am 30. Juni abgelaufenen Geschäftsquartals betrug mit 30,4 Milliarden Dollar 31 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Daraus resultierte ein Nettogewinn von 857 Millionen Dollar. Vergangenes Jahr waren es 92 Millionen Dollar.
Ein nicht unwesentlicher Anteil des Amazon-Umsatzes stammt mittlerweile aus dem Cloud-Geschäft. Der Umsatz der Sparte Amazon Web Services (AWS) wuchs um 58 Prozent von 1,8 Milliarden Dollar.
Im E-Commerce-Bereich läuft es vor allem in den USA gut. Dort erzielte Amazon mit einem Umsatz von 17,7 Milliarden Dollar einen operativen Gewinn von 702 Millionen Dollar. Rote Zahlen schreibt der Konzern jedoch nach wie vor im internationalen Handelsgeschäft, doch verringerte sich der Verlust immerhin von 189 auf 135 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs von 7,6 auf 9,8 Milliarden Dollar. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022