Restrukturierung belastet Adobe-Gewinn

16. Dezember 2011, 09:39
  • international
  • adobe
  • geschäftszahlen
image

Einen im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent auf 173,7 Millionen Dollar gesunkenen Nettogewinn musste Adobe Systems für das am 2.

Einen im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent auf 173,7 Millionen Dollar gesunkenen Nettogewinn musste Adobe Systems für das am 2. Dezember abgeschlossene vierte Quartal hinnehmen. Grund dafür sind hohe Restrukturierungskosten, wie das Unternehmen mitteilte. Klammert man die ausserordentlichen Ausgaben aus, konnte Adobe allerdings zulegen. Der Umsatz wuchs um 14 Prozent auf 1,15 Milliarden Dollar.
Adobe hat vor wenigen Wochen bekannt gegeben, dass man künftig stärker auf Software für digitale Medien und digitales Marketing setzen wolle. Das kostet 750 Jobs und ein schwächeres Umsatzwachstum im nächsten Jahr. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023