Richtigstellung

6. März 2006, 17:51
  • channel
  • microsoft
  • also
image

Richtigstellung zu unserer Nachricht vom vergangenen Freitag "Spezial-Preis"-Skandal bei Microsoft Schweiz"

Richtigstellung zu unserer Nachricht vom vergangenen Freitag "Spezial-Preis-Skandal bei Microsoft Schweiz"
In unserem Artikel (Originalfassung) "Spezial-Preis-Skandal bei Microsoft Schweiz" haben wir Also-CEO Thomas C. Weissmann C. falsch zitiert. Weissmann legt Wert auf folgende Richtigstellung:
Inside-IT schrieb: Weissmann gab einen Hinweis, als er sagte, dass amerikanische Grossfirmen "manchmal unterschiedliche Aussagen machen." ...Diese Formulierung ist falsch. Richtig ist, dass Weissmann nur von einem Hersteller ohne Angabe einer Herkunft gesprochen hat.
Weiter zitierten wir Weissmann (indirekt): Lokale Mitarbeitende würden unter Umständen Aus- und Zusagen machen, die nicht den Buchstaben der sehr komplexen Verträge entsprechen. Dieses Zitat entspricht nicht dem Gesagten. Richtig ist, dass er an der Jahresmedienkonferenz ausführte, dass Hersteller manchmal im Vertrag A verlangen und daneben in einer schriftlichen Weisung B, wobei A und B im Widerspruch stünden."
Wir entschuldigen uns bei Thomas C. Weissmann für die falschen Zitate. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023