Ricoh lanciert erste "intelligente" Multifunktions-Printer

22. Januar 2019 um 12:19
  • business-software
  • ricoh
  • intelligent
  • cloud
image

Ricoh hat bekanntgegeben, dass die "erste Serie intelligenter Geräte" lanciert worden sei.

Ricoh hat bekanntgegeben, dass die "erste Serie intelligenter Geräte" lanciert worden sei. Die neuen Multifunktions-Printer (MFP) sollen weit mehr als Drucker sein, sie sollen das Workflow-Management vereinfachen. Das Stichwort von Ricoh lautet Dynamic Workplace Intelligence.
Die IM C-Serie der A3-Farb-MFP wird mit einer neuen Plattform von Ricoh ausgeliefert. Die Geräte sollen regelmässige Updates und zusätzliche Funktionen erhalten.
Als Dienste führt das Unternehmen auf seiner Website Dropbox, Google Drive und Office 365 an und nennt die Konvertierung von Papierdokumenten in editierbare digitale Formate sowie Printmöglichkeiten aus der Cloud. Im Rahmen von Cloud Workflow Solutions könne man Cloud-basierte Technologien auf Abobasis erstehen, so Ricoh in einer Mitteilung.
"Unsere Palette neuer, intelligenter Geräte bedeutet, dass unsere Kunden, wie bei anderen 'smarten' Geräten, in der Lage sein werden, jederzeit beliebige Anwendungen zu installieren, sodass sie intelligenter und effektiver arbeiten können", verspricht David Mills, CEO von Ricoh Europe, in der Mitteilung.
Der Printing-Markt ist bekanntlich unter Druck, die Anbieter müssen sich etwas einfallen lassen. Ricoh etwa verkündet schon seit einiger Zeit, dass man sich zum IT-Service-Provider weiterentwickeln will. (ts)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft erinnert an Support­ende für Office 2016 und 2019

Nach dem 14. Oktober 2025 gibt es keine Security-Fixes oder technische Updates für die Office- und Exchange-Server-Versionen mehr.

publiziert am 17.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024