Ricoh profitiert von Canon-Océ-Deal

25. August 2010, 12:04
  • ricoh
  • canon
  • hp
image

Ricoh Schweiz hofft, von der Konsolidierung unter Printing-Dienstleistern und dem HP-RTC-Deal zu profitieren und will die Belegschaft im laufenden Jahr auf 465 Mitarbeitende ausbauen.

Ricoh Schweiz hofft, von der Konsolidierung unter Printing-Dienstleistern und dem HP-RTC-Deal zu profitieren und will die Belegschaft im laufenden Jahr auf 465 Mitarbeitende ausbauen.
Ricoh-Schweiz-Chef Stefan Ammann (Foto) ist keiner, der aus seinem Herzen eine Mördergrube macht: "Wir profitieren von der Verunsicherung bei Océ," so Ammann heute morgen anlässlich eines Medienanlasses in Wallisellen. Er habe einige gute Leute von Océ gewinnen können, sagte Ammann. Der niederländische Printerkonzern soll bekanntlich von Canon geschluckt werden bekannt.
Während der Markt für multifunktionale Drucker/Kopierer im letzten Quartal in Stückzahlen in der Schweiz um fünf Prozent gewachsen ist, habe Ricoh Schweiz um sieben Prozent zulegen können, erklärte Ammann. Viele Kunden hätten im letzten Jahr Mietverträge verlängert, statt neue Systeme anzuschaffen, würden nun aber wieder investieren. Da nur ein kleiner Teil der neuen Drucksysteme gekauft wird, sieht Ammann in der Tatsache, dass seine Firma Leasing und Miet-Verträge zum grössten Teil selbst finanzieren kann, eine Chance. Ammann: "Wer selbst finanziert, hat einen Vorteil."
Océ, Panatronic, RTC: Printing-Outsourcer-Markt in heftiger Bewegung
Ricoh Schweiz hat den Konsolidierungsprozess bereits hinter sich. Celltec, Lanier, Danka und Infotec wurden ab April 2008 zusammengelegt. Andere, so Océ und Canon, aber auch Swisscom IT Services und Panatronic haben diesen Prozess erst vor sich. Obwohl Canon heute eine starke Mehrheit am Océ-Mutterhaus in Holland besitzt, ist noch völlig offen, ob, wann und wie Océ Schweiz in Canon Schweiz intergriert werden soll, wie Canon-Schweiz-Sprecher Andras Gurtner auf Anfrage bestätigte.
Dazu kommt die Übernahme des Berner Spezialisten für Bankensoftware und RZ-Betreibers RTC durch HP, die HP noch mehr als bisher zum Konkurrenten von IT-Dienstleistern wie der Swisscom-Tochter Comit machen wird.
"Systemintegratoren schauen nach alternativen Anbietern," sagte Ammann heute morgen. Zumal Ricoh eine wesentlich bessere Marge als HP anbieten könne, so der Manager. Ob dem wirklich so ist, können wir nicht beurteilen. Sicher ist aber, dass viele Schweizer VARs und Systemintegratoren Mühe mit der starken Position von HP und der grossen Anzahl von Resellern haben. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Klimaschutz wird zum PC-Verkaufs­argument

Die grossen Computerhersteller haben an der CES ihre neusten Geräte vorgestellt. Das Credo bei allen lautet: mehr Nachhaltigkeit.

publiziert am 5.1.2023
image

HP führt selektive Distribution ein

Distis dürfen HP-Drucker und -Verbrauchs­material nur noch an registrierte Reseller verkaufen. Das führt zu Mehraufwand.

publiziert am 20.12.2022 1
image

Bechtle liefert IT-Arbeitsplätze für Swiss und Lufthansa

Es geht hauptsächlich um HP-Hardware für über 20'000 Arbeitsplätze, darunter auch solche für die Schweizer Fluggesellschaft.

publiziert am 13.12.2022
image

Canon Schweiz ernennt neuen Channel-Chef für den Printing-Bereich

Jürg Helbling leitete den Bereich seit fast 10 Jahren. Nächstes Jahr ruft allerdings die Pensionierung. Für ihn wird dann Willi Hagen übernehmen.

publiziert am 8.12.2022