Ricoh schnappt sich Auftrag des Kantons Bern

4. Juni 2014, 13:41
  • ricoh
  • printing
  • kanton
  • bern
image

In der Berner Kantonsverwaltung werden die verschiedenen bestehenden Drucker mit Geräten von Ricoh ersetzt.

In der Berner Kantonsverwaltung werden die verschiedenen bestehenden Drucker mit Geräten von Ricoh ersetzt. Der japanische Hersteller konnte sich in einer Ausschreibung gegen vier Mitbewerber durchsetzen. Der Auftrag im Wert von rund 10 Millionen Franken umfasst die Beschaffung von Druckern und Multifunktionsgeräten inklusive Verbrauchsmaterial, Print Management System und Dienstleistungen wie Wartung, Pflege und Support.
Wie Pascal Zwettler vom Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf Anfrage erklärt, wird damit die gesamte kantonale Druckerinfrastruktur erneuert. Bislang war diese dezentral geregelt; jede Direktion hatte eine eigene Druckerlösung. Entsprechend kamen auch diverse Hersteller zum Einsatz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Es wird nichts mit der Deloitte-Lösung Rialto für die Baselstädtische Polizei

Nun hat's auch die Einführung eines neuen Systems bei der Kapo Basel-Stadt getroffen. Weil keine Offerte kam, muss neu evaluiert werden. Möglicher Verlust: 1,8 Millionen.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022