Riesen-iPhones und Macs statt iPads

21. Oktober 2014, 08:27
  • international
  • apple
  • iphone
  • tablet
image

iPhone- und Mac-Absatz von Apple wächst stark. Das Tablet-Geschäft bleibt unter Druck.

iPhone- und Mac-Absatz von Apple wächst stark. Das Tablet-Geschäft bleibt unter Druck.
Mit einem Umsatzsprung um 12 Prozent und einer sogar noch etwas stärkeren Gewinnsteigerung hat Apple gestern Abend die Börsianer positiv überrascht. Der Konzern ist nach wie vor auf Wachstumskurs und hochprofitabel, doch der rückläufige iPad-Absatz hält an. Allerdings wächst der Absatz des Flaggschiffs iPhone weiterhin stark.
Der Konzern verkaufte rund 39,3 Millionen iPhones, darunter waren auch die ersten Auslieferungen der beiden neuen iPhone-6-Modelle. Im Finanzergebnis sind je nach Land bis zu neun Tage des Verkaufs von iPhone 6 und iPhone 6 Plus berücksichtigt. Ein Jahr zuvor war der Konzern noch 33,8 Millionen iPhones losgeworden. Im laufenden Weihnachtsquartal dürfte der Absatz noch einmal stark steigen.
Apple-CEO Tim Cook sagte zudem, dass der App Store mittlerweile 85 Milliarden Downloads erreicht habe. Vor einem Jahr waren es noch 60 Milliarden. Gegenüber dem Vorjahr hat der App Store ein Umsatz-Plus von 36 Prozent erwirtschaftet. Im September konnte Apple auf die Zahl von über 1,3 Millionen Apps verweisen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022