RIM ruft 1000 Tablets zurück

16. Mai 2011, 06:00
  • rim
image

Nach einer --/frontend/insidechannels?_d=_article&site=ic&news.

Nach einer kürzlichen Gewinnwarnung sieht sich Research in Motion (RIM) mit weiterem Ungemach konfrontiert: Der kanadische Hersteller der Blackberry-Smartphones hat ungefähr 1000 seiner Playbook-Tablets zurückgerufen, wie das 'Wall Street Journal' berichtet.
Die Geräte seien mit einem fehlerhaften Betriebssystem ausgeliefert worden, das möglicherweise eine Inbetriebnahme verhindere. In einer Stellungnahme erklärte RIM, dass die allermeisten Tablets noch nicht an Endkunden ausgeliefert worden seien, sondern noch bei den Händlern seien. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Blackberrys Sargdeckel wird zugenagelt

Ende Jahr stellt der kanadische Hersteller seine Unterstützung für seine Blackberry-Geräte ein. Damit werden diese unbrauchbar.

publiziert am 13.10.2021
image

Neuanfang: Aus RIM wird BlackBerry

Der kränkelnde Smartphone-Hersteller hat seinen Namen geändert und das neue Betriebssystem vorgestellt. Swisscom soll das neue Z10 ab März im Sortiment haben - vorerst exklusiv.

publiziert am 30.1.2013
image

Lenovo interessiert sich doch nicht für RIM

Am --http://www.

publiziert am 28.1.2013
image

Lenovo interessiert sich für RIM

Der chinesische Computer-Konzern Lenovo kann sich vorstellen, Research In Motion (RIM) zu übernehmen, so berichten verschiedene Medien.

publiziert am 25.1.2013