Ringier-Chef weibelt für "Digital Zurich 2025"

26. Januar 2015, 10:53
image

Die Grossregion Zürich zu einem digitalen Cluster von europäischer Bedeutung zu machen, zu einem kleinen Silicon Valley im Herzen Europas, sei die Idee, die hinter Marc Walders Initiative "Digital Zurich 2025" steht.

Die Grossregion Zürich zu einem digitalen Cluster von europäischer Bedeutung zu machen, zu einem kleinen Silicon Valley im Herzen Europas, sei die Idee, die hinter Marc Walders Initiative "Digital Zurich 2025" steht. Das berichtet jedenfalls die 'Schweiz am Sonntag', die dem Ringier-Chef am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos zugehört hat. Da alle Industrien wegen der Digitalisierung vor gewaltigen Herausforderungen stehen, brauche es einen branchenübergreifenden Cluster und das soll Zürich sein. Adressiert werden soll keineswegs nur die Medienbranche, vielmehr sei beabsichtig, die digitale Transformation aller Schweizer Unternehmen zu unterstützen, die Ausbildung von digitalen Talenten und die Ansiedlung von Startups zu fördern sowie für das Sicherstellen guter politischer Rahmenbedingungen zu weibeln.
Dazu habe Walder inzwischen ein Komitee konstituiert, dem der Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer, Swiss-Chef Harry Hohmeister und UBS-Chef Sergio Ermotti genauso angehören sollen wie die Bosse von Google Schweiz, Swisscom, SBB, Migros, Mobiliar, Kühne & Nagel sowie Swiss Life Schweiz. Aus der Politik seien Zürichs Stadtpräsidentin und der Volkswirtschaftsdirektor mit an Bord. "Digital Zurich 2025" soll im Frühjahr offiziell gestartet werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022
image

BBL legt sich Dienstleister-Pool mit Beschaffungs-Know-how zu

Das Bundesamt für Bauten und Logistik holt für sich selbst und andere Ämter externe Dienstleister an Bord, die bei der Beschaffung von IT und Büroausrüstung helfen sollen.

publiziert am 11.8.2022
image

Neues Bündner Hochschulzentrum wird massiv teurer

Statt 130 soll der Neubau in Chur 178 Millionen Franken kosten. Schuld sind auch gestiegene IT-Kosten.

publiziert am 10.8.2022