Roaming-Sperre jetzt auch bei Orange

9. August 2013, 10:27
  • telco
  • orange
  • swisscom
  • sunrise
image

Wer ein Daten-Abonnement bei Orange hat und im Ausland vergisst, den Datentraffic auszuschalten oder eine Option zu lösen, musste bislang unter Umständen tief in die Tasche greifen.

Wer ein Daten-Abonnement bei Orange hat und im Ausland vergisst, den Datentraffic auszuschalten oder eine Option zu lösen, musste bislang unter Umständen tief in die Tasche greifen. Nun hat der drittgrösste Schweizer Mobilfunkanbieter eine Kostensperre eingeführt, wie die Sendung "Espresso" von Radio SRF 1 berichtet.
Eine solche Roaming-Sperre, die beim Herunterladen grosser Datenmengen im Ausland automatisch aktiviert wird, kennen die beiden anderen Anbieter Swisscom und Sunrise bereits. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022