Roaming-Sperre jetzt auch bei Orange

9. August 2013, 10:27
  • telco
  • orange
  • swisscom
  • sunrise
image

Wer ein Daten-Abonnement bei Orange hat und im Ausland vergisst, den Datentraffic auszuschalten oder eine Option zu lösen, musste bislang unter Umständen tief in die Tasche greifen.

Wer ein Daten-Abonnement bei Orange hat und im Ausland vergisst, den Datentraffic auszuschalten oder eine Option zu lösen, musste bislang unter Umständen tief in die Tasche greifen. Nun hat der drittgrösste Schweizer Mobilfunkanbieter eine Kostensperre eingeführt, wie die Sendung "Espresso" von Radio SRF 1 berichtet.
Eine solche Roaming-Sperre, die beim Herunterladen grosser Datenmengen im Ausland automatisch aktiviert wird, kennen die beiden anderen Anbieter Swisscom und Sunrise bereits. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022
image

EFK: Neue Technologien fordern Regulatoren

Postcom, Comcom und Bakom könnten ihre Aufgaben nicht "flexibel an die wechselnden technologiebedingten Anforderungen anpassen", hält die Eidgenössische Finanzkontrolle fest.

publiziert am 17.5.2022