Robert Bertschinger zurück bei Netstream

21. Oktober 2014 um 12:21
  • people & jobs
  • rsa
  • totemo
image

Der ehemalige Chef von RSA und IronPort arbeitet wieder in Dübendorf.

Der ehemalige Chef von RSA und IronPort arbeitet wieder in Dübendorf.
Der Dübendorfer Telekom-Anbieter Netstream hat per 1. Oktober Robert Bertschinger (Foto rechts) als Chief Strategy Officer an Bord geholt. Bertschinger erweitert damit die Geschäftsleitung um CIO Dominik Breitenmoser, Geschäftsführer Alexis Caceda und CTO Reto Kasser (v.l.n.r.). "Mit seiner langjährigen Erfahrung ist Robert Bertschinger die ideale Ergänzung unserer Geschäftsleitung, um die verschiedenen Geschäftsbereiche bei der Implementierung von strategischen Massnahmen und Initiativen zu unterstützen", lässt sich CEO Caceda in einer Mitteilung zitieren.
Robert Bertschinger war zuletzt beim Küsnachter Softwareunternehmen Totemo tätig und verantwortete dort unter anderem die Weiterentwicklung der Vertriebsstrategie und den Aufbau der internationalen Märkte. Der Wirtschaftsinformatiker hat breite Erfahrung im Security-Bereich. Er war unter anderem Schweizer Country Manager der EMC-Tochter RSA und der Cisco-Tochter IronPort. Bertschinger arbeitete bereits zwischen 2005 und 2007 als Sales Manager bei Netstream. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024