Roland Stettler stösst zu NextiraOne

1. Dezember 2010, 05:58
  • people & jobs
image

Stettler löst Stefan Müggler als Chef des Bereichs Sales & Marketing ab.

Stettler löst Stefan Müggler als Chef des Bereichs Sales & Marketing ab.
NextiraOne Schweiz hat Roland Stettler (Foto) als zukünftigen Vice President Sales & Marketing eingestellt. Stettler, der seine neue Stelle am 1. Januar antreten wird, übernimmt damit die Leitung des ganzen Vetriebs- und Marketingbereichs und nimmt gleichzeitig Einsitz in der Geschäftsleitung des herstellerunabhängigen, auf die Konvergenz von IT und Kommunikation spezialisierten Netzwerkdienstleisters. Sein Vorgänger Stefan Müggler hat das Unternehmen verlassen, wie uns Marketing Communications Managerin Kathrin Müller erklärte.
Roland Stettler hat im Laufe seiner Karriere bereits für einige bekannte Unternehmen im IT- und Telekommunikationsbereich gearbeitet. Er begann seine Karriere als Key Account Manager bei Hewlett Packard in der Schweiz und Österreich und arbeitete anschliessend als Market Segment Manager Europe. Danach übernahm er leitende Positionen bei Getronics, Orange Communications und war zuletzt als Director der Technology & Consumer Group bei CSC Switzerland tätig. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022