RTC kehrt Zürich den Rücken

10. Februar 2005, 16:37
  • rechenzentrum
  • finanzindustrie
image

Schliessung des Zürcher Büros wegen der "hohen Standortkosten".

Schliessung des Zürcher Büros wegen der "hohen Standortkosten".
Der Bankensoftwarehersteller RTC Real Time Center AG hat seine Niederlassung in Zürich geschlossen, wie der "Netzticker" berichtet. Einen Stellenabbau gebe es aber nicht, die Schliessung sei aufgrund der hohen Standortkosten erfolgt. Ein Teil der Mitarbeiter würde in Bern weiterbeschäftigt, der Rest sei vom RTC-Kunden Migrosbank übernommen worden. Inside-channels.ch konnte bisher noch keinen RTC-Vertreter für einen Kommentar erreichen.
RTC entwickelt und betreibt die Kernbankenlösung "Ibis". Zu den Kunden gehören unter anderem vier Kantonalbanken sowie die Migrosbank und die Bank Coop. Der Bankenspezialist betreibt zwei Datenzentren und beschäftigt rund 430 Mitarbeitende (Stand Anfang 2004). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023
image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023