Ruag hat neuen Informatikchef

12. Mai 2016, 09:08
  • people & jobs
  • ruag
  • cio
  • abb
  • cyberangriff
image

Der Wechsel an der IT-Spitze steht nicht in Zusammenhang mit dem kürzlich bekannt gewordenen Cyber-Angriff auf den Konzern.

Der Wechsel an der IT-Spitze steht laut Ruag nicht in Zusammenhang mit dem kürzlich bekannt gewordenen Cyber-Angriff.
Per Ende letzten Jahres hat der Informatikchef von Ruag, Andreas Fitze, das Unternehmen verlassen. Nun hat der Rüstungskonzern einen Nachfolger gefunden, wie die 'Neue Luzerner Zeitung' berichtet. Seit Anfang Mai ist Herbert Brecheis Informatikleiter bei der Ruag, bestätigt der Konzern auf Anfrage von Inside-it.ch. In dieser Funktion berichtet er direkt an CEO Urs Breitmeier.
Brecheis war ab 1997 in verschiedenen Funktionen für den ABB-Konzern tätig. Zunächst als Project- und Product-Manager und zuletzt sechs Jahre lang als Vice President, Division CIO Low Voltage Products.
Kürzlich wurde ein Hackerangriff auf den Rüstungskonzern bekannt, entwendet wurden. Ruag erklärt gegenüber der Redaktion, dass der Wechsel an der IT-Spitze des Konzerns nicht mit dem Cyber-Angriff in Zusammenhang steht.
Die Ruag entdeckte den Cyberangtriff im Januar 2016. Der ehemalige CIO Fitze hatte die Ruag bereits Ende letzten Jahres verlassen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt hat ein grosser Krypto-Hack Harmony getroffen

Hacker haben Coins im Wert von rund 100 Millionen Dollar aus einem Schlüsselprodukt der US-Kryptofirma gestohlen.

publiziert am 24.6.2022
image

NCSC mahnt: Bitte keine Privatgeräte im Homeoffice

Der Zugriff aufs Firmennetzwerk mit privaten Geräten ist mit erheblichen Risiken verbunden. Das zeigt ein aktueller Ransomware-Angriff.

publiziert am 24.6.2022 6
image

Wechsel an der Alps-Spitze von Google Cloud

Vor rund 18 Monaten hatte Christian Martin als Managing Director Alps bei Google Cloud gestartet. Nun meldet die Firma einen Nachfolger.

publiziert am 23.6.2022
image

Bericht zeigt russische Cyber­aktivitäten seit Kriegs­beginn

Mit dem russischen Angriffskrieg gehen massive Cyber­kampagnen einher. Diese betreffen die Ukraine, aber auch weitere Länder, darunter die Schweiz, zeigt ein Report.

publiziert am 23.6.2022