Ruag verliert den "CIO des Jahres"

4. Dezember 2015, 14:17
  • people & jobs
  • ruag
  • cio
image

Andreas Fitze hat die Ruag-IT-Organisation umgekrempelt und geht.

Andreas Fitze hat die Ruag-IT-Organisation umgekrempelt und geht.
Ruag-CIO Andreas Fitze verlässt das Unternehmen per Ende Jahr, wie inside-it.ch weiss und die Presseabteilung des Konzerns bestätigte. Fitze wurde diesen Herbst zusammen mit Ralf Luchsinger zum CIO des Jahres gekürt.
Der Schweizer Rüstungs- und Technologiekonzern verabschiedet Fitze mit sehr viel lobenden Worten. Er habe "durch einen engagierten Turn-Around die gesamte IT (des Konzerns) auf eine neue Grundlage gestellt", heisst es in einer internen Mitteilung, die uns die Presseabteilung des Konzerns auf Anfrage zustellte.
Der ehrgeizige CIO hat offenbar die Informatik von Ruag gründlich umgekrempelt, neu strukturiert und die Kosten gesenkt. "Er hat mit seiner Arbeit massgeblich dazu beigetragen, dass die Ruag auch in einem schwierigeren Umfeld ihr Ergebnis und ihre Konkurrenzfähigkeit verbessern konnte", so Ruag-CEO Urs Breitmeier in der Mittarbeitermitteilung.
Wohin es den CIO des Jahres 2015 zieht, ist unbekannt. Fitze bestätigte seinen Abgang bei Ruag, wollte aber keine weiteren Angaben machen. Bei Ruag wiederum ist einer der seltenen CIO-Posten der Schweiz frei geworden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023