Rückschlag für Microsoft im Streit gegen Eolas

30. September 2005 um 12:38
  • international
  • microsoft
image

Microsoft hat in seinem schon seit Jahren andauernden Patentstreit mit der Firma Eolas einen grossen Rückschlag erlitten.

Microsoft hat in seinem schon seit Jahren andauernden Patentstreit mit der Firma Eolas einen grossen Rückschlag erlitten. Das US-Patentamt hat das Eolas seit 1998 gehörende Patent noch einmal geprüft und für gültig befunden. Das Patent deckt Methoden zur Einbettung von Plug-Ins, Scripts und Applets in Webseiten ab.
Nach Ansicht von Eolas, verstößt Microsoft mit dem Internet Explorer gegen dieses Patent. Ein Gericht verurteilte Microsoft denn auch 2003 zur Zahlung eines Schadensersatzes von 521 Millionen Dollar. Microsoft ging aber in die Berufung und ein Berufungsgericht entschied in diesem Frühling, dass das erstinstanzliche Urteil zwar im Prinzip gültig ist, aber nur, falls das zugrunde liegende Patent zu Recht erteilt wurde.
Microsoft hatte gehofft zeigen zu können, dass die vom Eolas-Patent abgedeckten Methoden schon lange vor der Patenterteilung in vielen verschiedenen Browsern gebräuchlich waren ("Prior Art"), und dass das Patent somit ungültig sei. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023
image

Staatlich unterstützte Hacker zielen auf MS-Teams ab

Microsoft nennt die russische Hackergruppe Midnight Blizzard als treibende Kraft hinter neuen Phishing-Angriffen. Europäische und amerikanische Organisationen stehen in deren Visier.

publiziert am 4.8.2023
image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023