Russland will Windows durch eigenes Betriebssystem ersetzen

28. Oktober 2010, 14:54
image

150 Millionen Rubel, rund 4,8 Millionen Franken, will die russische Regierung in die Entwicklung eines eigenen, auf Linux basierenden Betriebssystems investieren.

150 Millionen Rubel, rund 4,8 Millionen Franken, will die russische Regierung in die Entwicklung eines eigenen, auf Linux basierenden Betriebssystems investieren. Laut einem Bericht der Zeitung 'Vedomosti' soll das Projekt die Abhängigkeit von Microsoft verringern. Allerdings stecke der Teufel im Detail, sagte der russische Abgeordnete Ilja Ponomarow gegenüber der Nachrichtenagentur 'AFP'. "Wir werden unabhängig von Windows, aber es besteht auch das Risiko, sich unbedachter Weise in eine Niederlassung von Linux zu verwandeln."
Neben Russland will auch Indien ein eigenes Betriebssystem entwickeln. Dort soll das Betriebssystem vor allem dem Militär, Behörden sowie grossen Banken mehr Sicherheit vor Hackerangriffen bieten. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Threema nun auch für die Schweizer Polizei

Die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten beschafft die verschlüsselte Schweizer Whatsapp-Allternative "freihändig" für alle Polizeiorganisationen. IMP von Abraxas wird abgelöst.

publiziert am 20.5.2022
image

Gemeinden wollen mit digitaler Kompetenz Bürgervertrauen schaffen

Der Schweizerische Gemeindeverband wünscht sich mehr Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen. Nur so könnten die Gemeinden smart und digital werden.

publiziert am 20.5.2022
image

EFK-Direktor kritisiert "IT-Beziehung" zwischen Bund und Kantonen

In ihrem Jahresbericht weist die Finanzkontrolle nochmals explizit auf die "unkontrollierte Entwicklung" der E-Gov-Portale hin. Auch andere IT-Projekte hat sie stark kritisiert.

publiziert am 20.5.2022
image

Investoren-Clubs Invest und Sictic werden zusammengelegt

Der Sictic-Präsident Thomas Dübendorfer hofft unter anderem auf mehr internationale Aufmerksamkeit für die Schweizer Startup-Szene.

publiziert am 19.5.2022