Russland will Windows durch eigenes Betriebssystem ersetzen

28. Oktober 2010, 14:54
image

150 Millionen Rubel, rund 4,8 Millionen Franken, will die russische Regierung in die Entwicklung eines eigenen, auf Linux basierenden Betriebssystems investieren.

150 Millionen Rubel, rund 4,8 Millionen Franken, will die russische Regierung in die Entwicklung eines eigenen, auf Linux basierenden Betriebssystems investieren. Laut einem Bericht der Zeitung 'Vedomosti' soll das Projekt die Abhängigkeit von Microsoft verringern. Allerdings stecke der Teufel im Detail, sagte der russische Abgeordnete Ilja Ponomarow gegenüber der Nachrichtenagentur 'AFP'. "Wir werden unabhängig von Windows, aber es besteht auch das Risiko, sich unbedachter Weise in eine Niederlassung von Linux zu verwandeln."
Neben Russland will auch Indien ein eigenes Betriebssystem entwickeln. Dort soll das Betriebssystem vor allem dem Militär, Behörden sowie grossen Banken mehr Sicherheit vor Hackerangriffen bieten. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB kaufen UX-Know-how für bis zu 31 Millionen

EBP, Zeix und Unic wurden ausgewählt und können sich die nächsten 5 Jahre über Aufträge freuen. Sie sollen Kaufprozesse, Ticketing und Omnichannel optimieren.

publiziert am 9.12.2022
image

Der Bundesrat sagt: "Die Schweiz ist digital gut unterwegs"

Die Regierung stellt sich gute Noten für ihre Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik im digitalen Wandel aus. Es ist ihr Fazit aus zwei Monitoring-Berichten, die allerdings Fragen aufwerfen.

publiziert am 9.12.2022
image

Bundesrat will Easygov einen Schub geben

Ein neues Massnahmenpaket soll bei Unternehmen die administrative Arbeit reduzieren. Dazu gehört auch der Ausbau der E-Gov-Plattform für Firmen.

publiziert am 9.12.2022
image

EU: Ab 28. Dezember 2024 gilt USB-C-Pflicht

Wer ab dem Stichtag ein Gerät auf den europäischen Markt bringt, muss einen USB-C-Anschluss bieten. Laptop-Hersteller haben noch etwas mehr Zeit.

publiziert am 9.12.2022