RZ-Betreiber e-shelter holt BT-Mann

15. Oktober 2010, 12:09
image

Der deutsche Rechenzentrums-Spezialist e-shelter hat Sebastian Brandis von BT als COO an Bord geholt.

Der deutsche Rechenzentrums-Spezialist e-shelter hat Sebastian Brandis von BT als COO an Bord geholt. Brandis hatte zuvor den gleichen Posten bei BT Deutschland. Der Job eines Operations-Chef bei e-shelter ist neu und soll die Wachstumspläne des deutschen RZ-Konzerns untermauern.
e-Shelter betreibt zur Zeit über 80'000 Quadtratmeter Rechenzentrumsflächen und zieht aktuell in Rümlang ein riesiges (total 26'000 Quadratmeter Geschossfläche, Dieseltanks für 300'000 Liter) neues Rechenzentrum (Foto) in Windeseile hoch. Im Februar 2011 werden die ersten Kunden mit dem technischen Ausbau in Rümlang beginnen können, im Juni wird das Gebäude in Betrieb gehen.
Doch e-shelter ist nicht der einzige Player, der vom boomenden Housing-Markt profitieren will. Eben erweiterte die Glattburgger Interxion die verfügbare Fläche um 700 Quadtratmeter (hc)
(Interessenbindung: Interxion und e-shelter sind Werbekunden unseres Verlags).

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022