RZ-Kooperation in Luzern: Noch mehr Fragezeichen

14. März 2013, 15:01
  • e-government
  • luzern
image

Die Informatik-Kooperation zwischen Kriens und Emmen stand von Anfang an unter einem schlechten Stern.

Die Informatik-Kooperation zwischen Kriens und Emmen stand von Anfang an unter einem schlechten Stern. Das Ziel der beiden Luzerner Gemeinden war es, ein gemeinsames Rechenzentrum aufzubauen und die Informatikanlagen zu erneuern. Das sogenannte Projekt "Sidok" sollte für 1,4 Millionen Franken die Computer aller Gemeindebetriebe, Schulen und Telefonanlagen miteinander vernetzen. Jedoch verstand die CVP Kriens nicht, warum die Gemeinde nicht mit einer umliegenden Gemeinde kooperiert. Deshalb hatte sie im vergangenen Oktober beim Einwohnerrat eine Interpellation eingereicht. Die Partei wollte wissen, was die Beweggründe für dieses Projekt waren.
Am vergangenen Donnerstag wurde nun diese Interpellation vom Krienser Einwohnerrat behandelt, wie die 'Neue Luzerner Zeitung' heute schreibt. Das Antwortschreiben löst anscheinend aber mehr Fragen als Antworten aus. In der Beantwortung des Gemeinderats heisse es: "Zum damaligen Zeitpunkt gab es noch keinen anderen Anbieter im Kanton Luzern, der in der Grösse der Gemeinde Kriens eine geeignete IT zur Verfügung stellen konnte". Eine Aussage, die der Kundenbetreuer und Bereichsleiter des RZ der Stadt Luzern Peter Feer jedoch nicht nachvollziehen kann. Denn bei ihnen sei keine offizielle schriftliche Anfrage von Kriens eingegangen. Seiner Meinung nach wäre eine Integration der Gemeinde auch kein Problem gewesen, da sie sogar mit der gleichen Software arbeiten.
Noch nicht genug der Vorwürfe: Roland Schwizer, CVP-Einwohnerrat und Initiant der Interpellation, hat laut der Tageszeitung auch den Verdacht, dass es bei der Vergabe nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. Das 1,4 Millionen Franken teure Projekt sei absichtlich in kleinere Teile zerlegt worden, damit es nicht öffentlich ausgeschrieben werden musste. Auch befürchtet er, dass die Kosten noch steigen werden.
Der Sidok-Projektleiter konnte sich noch nicht dazu äussern. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023