S&T glaubt an den Turnaround

28. Juli 2010, 13:29
  • international
  • geschäftszahlen
image

Das international tätige österreichische Systemhaus S&T, das durch die Übernahme des St.

Das international tätige österreichische Systemhaus S&T, das durch die Übernahme des St.Galler Beraters The Information Management Group (IMG) 2007 zu einer grossen, allerdings mittlerweile um einiges geschrumpften Schweizer Niederlassung gekommen war, hat seine neusten Quartalszahlen vorgelegt. S&T sei "mitten im Turnaround", befindet das Unternehmen, und die Lage haben sich verglichen mit dem 1. Quartal 2010 schon deutlich verbessert.
Der Umsatz ist im zweiten Quartal verglichen mit dem ersten Quartal um 10 Prozent auf 91 Millionen Euro gestiegen. Der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sank von 4,5 auf 2,2 Millionen Euro, der Verlust inklusive Abschreibungen von 5,9 auf 3,5 Millionen Euro. Um die Verluste zu verringern, hat S&T unter anderem den Personlabestand von knapp 2600 Anfang Jahr auf nunmehr rund 2400 Mitarbeitende reduziert. S&T meldet gleichmässige Umsatzsteigerungen in seinen beiden Bereichen "Infrastructure Solutions" und "Business Solutions" um je 10 Prozent. Das Beratungsgechäft, merkt das Unternehmen an, laufe allerdings nach wie vor unzufriedenstellend.
Einen Vergleich mit dem zweiten Quartal des Vorjahrs zieht S&T selbst nicht. Obwohl das Vorjahresquartal noch mitten in der Wirtschaftskrise lag, würde dieser Vergleich auch einiges ernüchternder ausfallen. S&T erzielte damals noch 94,3 Millionen Euro Umsatz. Der Verlust vor Zinsen und Steuern betrug 0,39 Millionen Euro.
Um den Turnaround ganz zu schaffen, setzt der neue S&T-Chef Thomas Streimelweger vor allem auf das Grosskundengeschäft: Man werde die Large-Account Strategie "maximal intensivieren" und damit vor allem neue und grosse Kunden gewinnen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022