SAF: Rasanter Aufsteiger am Bodensee

31. August 2006, 12:30
  • business-software
image

Während Esmertec schon kurz nach seinem Börsengang in eine tiefe Krise gestürzt ist, läuft es bei einem anderen hoffnungsvollen Schweizer Börsenneuling bisher deutlich besser.

Während Esmertec schon kurz nach seinem Börsengang in eine tiefe Krise gestürzt ist, läuft es bei einem anderen hoffnungsvollen Schweizer Börsenneuling bisher deutlich besser. Die in Tägerwilen am Bodensee beheimatete und hauptsächlich in Deutschland aktive SAF AG konnte im zweiten Quartal dieses Jahres ihren Umsatz verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um mehr als 90 Prozent auf 4,17 Millionen Euro steigern. Der Reingewinn des Softwareherstellers stieg sogar um deutlich mehr als das Doppelte, von 860'000 Euro im zweiten Quartal 2005 auf 1,905 Millionen Euro im zweiten Quartal 2006.
Der Umsatz von SAF stieg sowohl im Bereich der Softwarelizenzen (+135 Prozent) als auch bei den Wartungserträgen (+88 Prozent) steil an. Zurückgegangen sind dafür die Erträge aus Dienstleistungen (-11 Prozent), gemäss SAF eine Folge davon, dass SAF-Berater verstärkt in Pre-Sales Projekten engagiert waren.
SAF, mit vollem Namen SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG, ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel, Logistik und Industrie spezialisiert. Zusammen mit dem grossen Partner SAP hat SAF zum Beispiel eine Lösung für die Automatisierung der Warennachschubsteuerung im Handel entwickelt, die von SAP als OEM-Partner unter dem Namen SAP F&R (Forecast&Replenishment) vertrieben wird. Gemäss SAF steht nun schon bald eine Zertifizierung durch SAP als Service-Partner ins Haus, was die Zusammenarbeit im Bereich Services zukünftig intensivieren soll. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023