Sage adressiert nun auch Bitcoin und Co.

15. März 2018, 14:29
  • business-software
  • bitcoin
  • sage
image

Ab dem 25.

Ab dem 25. April will Sage eine Finanzsoftware für beliebige Kryptowährungen wie unter anderem Bitcoin, Ether und Litecoin auf dem Markt haben. Die neue Version heisst Sage 200 Extra und wird in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch auf den Markt kommen. Laut einer Mitteilung des Geschäfts-Software-Herstellers werden damit solche Unternehmen angesprochen, die "Zahlungen von Kunden oder Überweisungen an Lieferanten in Kryptowährungen durchführen und verbuchen" oder auch ihren Jahresabschluss mit Kryptowährung abwickeln wollen.
Konkrete Kunden nennt Sage auf Anfrage von inside-channels.ch derzeit noch nicht. Man werde zur Lancierung Ende April aber einen realen Business-Case vorstellen, also auch Namen nennen, so Pressesprecher Patrick Ottiger.
Als potentielle Nutzer wird auf digitale Startups verwiesen, die ein Crowdfunding via ICO (Initial Coin Offering) planen oder gerade durchgeführt haben. Zudem könnten auch Treuhänder, die Kryptofirmen beraten, von der Software profitieren. Ausserdem teilt Sage mit, bei der Weiterentwicklung "in engem Kontakt mit Unternehmen und Treuhändern des innovationsträchtigen Crypto Valley Zug" zu stehen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022