Sage Simultan und Vertec spannen zusammen

20. Mai 2008 um 10:04
  • business-software
  • zühlke
  • erp/crm
image

Integrierte Gesamtlösung für Dienstleistungs-Unternehmen bestehend aus Sage Simultan und Vertec wird aktiv von Sage vertrieben.

Integrierte Gesamtlösung für Dienstleistungs-Unternehmen bestehend aus Sage Simultan und Vertec wird aktiv von Sage vertrieben.
Die beiden Softwarehersteller Sage Simultan und Vertec haben ihre bereits seit einigen Jahren dauernde "inoffizielle" Partnerschaft nun offiziell gemacht. Sage Schweiz verkauft und implementiert künftig selbständig Vertecs Leistungs-Software in Verbindung mit der eigenen Simultan-Produktlinie im Dienstleistungs-Midmarket (50 bis 500 Angestellte). Sage Simultan und Vertec arbeiteten beispielsweise bereits beim Projekt für Zühlke zusammen.
Die integrierte Gesamtlösung besteht aus der Finanz- und Personallösung von Sage Simultan sowie der Leistungs-Software von Vertec, die die Leistungserfassung und -verrechnung, das Projekt- und Mandatsmanagement, das dienstleistungsspezifische CRM, die Ressourcenplanung sowie Business-Intelligence-Funktionalitäten umfasst. Die gebündelte Lösung sei mehrwährungs- und mehrstandortefähig und erfülle damit auch die Ansprüche international tätiger Dienstleistungsanbieter, so die beiden Unternehmen. Sage Schweiz hat abgesehen von ganz einfachen Ansätzen im Auftragsbearbeitungs-Bereich keine eigene Leistungs-Software im Sortiment.
Das Simultan-Geschäft läuft bei Sage zu 70 Prozent über den Direktvertrieb. Deshalb wurden bei dieser Partnerschaft keine Simultan-Partner involviert. Das Geschäft mit den anderen Produktlinien wie Sesam und Winware, die nicht von dieser Partnerschaft betroffen sind, läuft hingegen über den Channel. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024 1
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1