Sage wächst langsamer als erwartet - Aktie bricht ein

13. April 2018, 08:55
  • international
  • sage
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Der britische Softwarehersteller Sage wächst langsamer als angenommen und publiziert eine Gewinnwarnung.

Der britische Softwarehersteller Sage wächst langsamer als angenommen und publiziert eine Gewinnwarnung. Für das Jahr 2018 erwartet Sage ein Umsatzplus von nur noch sechs Prozent. Zuvor ging der Softwarehersteller von einem Plus von sieben Prozent aus. Das organische Wachstum liege unter den Erwartungen des Managements und spiegle die "inkonsistente operative Umsetzung" wider, schreibt das britische Unternehmen in einer Mitteilung.
Das Umsatzplus im ersten Halbjahr 2018 betrug 6,3 Prozent. Im Vorjahreszeitraum waren es über sieben Prozent Wachsum. Die wiederkehrenden Einnahmen fallen geringer aus und der Verkauf von Lizenzen im Enterprise-Segment laufe schlechter, heisst es als Begründung. Während das Wachstum bei den Software-Abos vor einem Jahr noch über 30 Prozent betrug, liegt es im ersten Halbjahr 2018 bei 25 Prozent. Das vollständige Halbjahresergebnis publiziert Sage Anfang Mai.
Nach der Publikation der Gewinnwarnung brach der Aktienkurs zunächst um fast 20 Prozent ein, erholte sich im Verlauf des Vormittags aber leicht. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022