Sage wächst weiter (und wirft ganz schön Geld ab)

18. Oktober 2005, 15:54
  • international
  • sage
  • geschäftszahlen
image

Die britische Sage Group plc hat ihren Umsatz im gerade Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr verglichen mit dem Vorjahr um 14 Prozent auf 777 Millionen Pfund (etwa 1,8 Milliarden Franken) steigern können, wie aus in einem Trading Update an der Londoner Börse veröffentlichten vorläufigen Zahlen

Die britische Sage Group plc hat ihren Umsatz im gerade Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr verglichen mit dem Vorjahr um 14 Prozent auf 777 Millionen Pfund (etwa 1,8 Milliarden Franken) steigern können, wie aus in einem Trading Update an der Londoner Börse veröffentlichten vorläufigen Zahlen hervorgeht. Auch die Sage Group ist dabei wie einige andere grosse und kleinere Softwarehersteller ziemlich profitabel: Der Gewinn vor Steuern der Sage Group stieg um 13 Prozent auf 204 Millionen Pfund (479 Millionen Franken), die Vorsteuergewinnmarge liegt also bei netten 26 Prozent.
Auch die Strategie von Sage ist also erfolgreich. Die Sage Group setzt im Gegensatz zu den meisten anderen grossen Anbietern von Business-Software nicht darauf, die Produkte von übernommenen Unternehmen in eine Einheitssoftware zu integrieren sondern bleibt eine relativ lockere Gemeinschaft von aufgekauften, eher regional aktiven Business-Software-Herstellern. Auch hierzulande gehört Sage mit der hiesigen Niederlassung, der Sage Schweiz AG (früher Sage Sesam), zu den bedeutenden Anbietern im KMU-Markt.
Ein grosser Teil des Umsatzwachstums der Sage Group dürfte allerdings auch von den Übernahmen herrühren, welche die Gruppe regelmässig tätigt. In der Schweiz hat Sage zum Beispiel in diesem Januar wieder zugeschlagen und Simultan übernommen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1