Sage will (ein bisschen) SAP sein

21. Januar 2010, 11:11
  • business-software
  • sage
  • erp/crm
image

Der britische Konzern lanciert international eine ERP-Lösung für multinationale, mittelgrosse Firmen und wagt sich damit in neue Gefilde vor.

Der britische Konzern lanciert international eine ERP-Lösung für multinationale, mittelgrosse Firmen und wagt sich damit in neue Gefilde vor.
"So wie die Grossen": Unseres Wissens zum ersten Mal karrte der britische Sage-Konzern gestern Dutzende von Journalisten, Analysten und Hunderte von Kunden, Partnern und Managern nach Paris, um ihnen dort ein neues Produkt vorzustellen. 'Sage ERP X3 Version 6', wie die Lösung heisst, wird zentral in Frankreich entwickelt und international an mittelgrosse, multinational operierende Betriebe verkauft werden.
Neu ist, dass Sage für einmal nicht lokal hergestellte Software in lokalen Märkten vertreibt, sondern sie wie die Konkurrenz (Microsoft, ProAlpha, IFS) zentral herstellt und dann lokalisierte Versionen weltweit vertreibt. Zudem wird Sage für 'X3' ein zentrales Marketing aufziehen und die Lösung nicht nur über Reseller, sondern auch direkt vertreiben.
(Ein bisschen) eine neue Strategie
Dass der Launch von 'X3' für den britischen Konzern Neuland ist, merkte man gestern auch Sage-Chef Paul Walker deutlich an. Sowohl er wie auch Christophe Letellier, der das X3-Geschäft weltweit verantwortet, wurden nicht müde zu betonen, Sage stelle lokale Software für lokale Märkte her und verkaufe diese ausschliesslich indirekt - ausser eben 'X3'.
Vor allem, aber nicht nur für herstellende Betriebe
Mit 'X3' bearbeitet Sage einen zunehmend attraktiven Markt. Es geht um mittelgrosse, herstellende Betriebe, die in den letzten Jahren im Zuge der Globalisierung in Osteuropa, den USA und vor allem Asien Produktions-, Service- und Vertriebsstandorte eröffneten und die nun eine Software brauchen, die mit vielen Sprachen und Schriften, Währungen, Buchhaltungen ("Multi-Ledger") und internen Warenflüssen umgehen kann.
In diesem Markt tummeln sich nicht allzu viele Player, nämlich (Irrtum vorbehalten) Microsoft mit AX, natürlich SAP und Oracle, Infor mit LN (ehemals Baan), ProAlpha und die schwedische IFS.
Sage führt für X3 nun vor allem zwei Argumente ins Feld. Die Lösung ist einerseits - soweit wir das beurteilen können - technisch modern. Sie hat rollenbasierende Arbeitsplätze und gewisse BI-Funktionen aber auch Quellen von ausserhalb der Firma können integriert werden. Zudem kann man innerhalb der Software mit Microsoft Office arbeiten und Office-Dokumente auch innerhalb der Lösung ablegen. Wirklich hübsch fanden wir das gestern in Paris gezeigte 'Sage Enterprise Webtop'. Auf dieser Browseroberfläche von X3 kann man sich mittels Widgets (von Netvibes) viele Inhalte des Systems per Mausklick auf den Desktop holen.
Das zweite Argument ist der Preis. 'X3' habe tiefere Gesamtkosten und sei vor allem schneller zu implementieren als Produkte der Konkurrenz, wurde gestern immer wieder betont.
Schweiz zuerst
Die Schweiz ist offenbar für Sage in Sachen 'X3' ein wichtiger Markt. So wurde in Paris ein Anwender-Testimonial der Waadtländer Maschinenfabrik Plumettaz als einziges gezeigt. Und Sage lanciert 'X3' in der Schweiz gleichzeitig wie in den angestammten, französischsprachigen Ländern.
Bereits heute gibt es in der Romandie ungefähr 20 Anwender von älteren Versionen von X3, die bisher direkt aus Frankreich hinaus betreut wurden. Das wird sich ändern. Sage Schweiz hat die neue Version von 'X3' mit einigem Aufwand lokalisert und übersetzt und wird eine gemischt direkte / indirekte Vertriebsorganisation aufbauen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Valantic übernimmt deutschen SAP-Spezialisten Comsol

Die Digitalagentur will mit dem Kauf ihre SAP-Expertise stärken. Comsol verfügt auch über einige Schweizer Kunden.

publiziert am 16.11.2022