Salesforce arbeitet an Blockchain-Lösung

10. April 2018, 12:48
  • international
  • salesforce
  • blockchain
image

In einem Interview mit 'Business Insider' gaben die Salesforce-Mitgründer Marc Benioff und Parker Harris bekannt, an einer Blockchain-Lösung sowie einer digitalen Währung zu arbeiten.

In einem Interview mit 'Business Insider' gaben die Salesforce-Mitgründer Marc Benioff und Parker Harris bekannt, an einer Blockchain-Lösung sowie einer digitalen Währung zu arbeiten.
Das Unternehmen hofft, "eine Blockchain- und Kryptowährungs-Lösung für Salesforce und all unsere Kunden" im Herbst zur Verfügung stellen zu können. Dann findet auch die jährliche Kundenkonferenz "Dreamforce" in San Francisco statt.
Die Idee sei am World Economic Forum (WEF) in Davos dank einer zufälligen Begegnung in einer Hotelbar entstanden, so Benioff im Interview. Er sei auf einen Teilnehmer einer Crypto-Konferenz gestossen, die parallel zum WEF stattgefunden habe. Das Gespräch sei der Auslöser für die Idee gewesen, Blockchain in die Salesforce-Produktefamilie zu integrieren. Details zur Salesforce-Blockchain-Lösung verraten die Manager jedoch nicht. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2