Salesforce geht ins Banking-Geschäft

16. Mai 2014, 09:59
image

Der Online-CRM-Pionier will mit "Salesforce1 for Financial Services" verstärkt Kunden aus der Finanzindustrie ansprechen. Bedrohung oder Chance für Avaloq & Co?

Der Online-CRM-Pionier will mit "Salesforce1 for Financial Services" verstärkt Kunden aus der Finanzindustrie ansprechen. Bedrohung oder Chance für Avaloq & Co?
Salesforce war das erste Unternehmen, das erfolgreich Software als Service angeboten hat. Die CRM-Lösung des US-Anbieters wird nur übers Internet als Abonnement benutzt. Auch in der Schweiz gibt es viele Firmen, die Salesforce statt eine stationäre Lösung einsetzen. Nun hat das Unternehmen gestern "Salesforce1 for Financial Services" vorgestellt, die erste speziell für die Finanzindustrie entwickelte Applikation von Salesforce. Man wolle damit die Art und Weise verändern, wie Retail-Banken, Vermögensverwalter und Versicherungen Kunden ansprechen und mit diesen interagieren, teilte Salesforce mit.
Salesforce1 ist die Plattform für mobile Anwendungen, die das Unternehmen Ende 2013 lanciert hat. Das erste Produkt für die Finanzindustrie richtet sich an Retail-Banken. Sie sollen mit der Engine die Identifizierung und Pflege der Kunden automatisieren können.
Zu den ersten Kunden aus der Finanzindustrie gehören AXA, OneUnited Bank und Wells Fargo. Der CIO der OneUnited Bank lässt sich in der Mitteilung von Salesforce mit der Aussage zitieren, dass mit der neuen Lösung die Bankangestellten Echtzeit-Zugang zu Kundenhistorie und Kontoauszüge hätten, und zwar über mobile Geräte. Damit könne man Kunden schneller und persönlicher bedienen.
Salesforce will rund um "Salesforce1 for Financial Services" ein Ökosystem aufbauen. Erste Partner sind der Softwarehersteller nCino und Deloitte Consulting. Für die etablierten Hersteller von Kernbankenlösungen wie die Schweizer Avaloq, Finnova oder Temenos könnte dies eine Chance sein, ein modernes und mobile-fähiges CRM in ihr System zu integrieren. Möglicherweise ist es aber auch eine Bedrohung, denn Banken könnten versucht sein, das behäbige CRM-Modul ihres Bankensoftware-Anbieters mit der modernen Lösung von Salesforce abzulösen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023
image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023