Salesforce in den roten Zahlen

28. Februar 2014, 16:42
  • business-software
  • salesforce
  • geschäftszahlen
image

Der SaaS-Pionier (SaaS = Software as a Service) Salesforce steckt immer noch in den roten Zahlen, generiert aber positiven Cash Flow.

Der SaaS-Pionier (SaaS = Software as a Service) Salesforce steckt immer noch in den roten Zahlen, generiert aber positiven Cash Flow. Salesforce setzt in letzten Geschäftsjahr (bis 31.1.2014) gut vier Milliarden Dollar um und machte einen Verlust von 232 Millionen Dollar.
Der Verlust entstand aber vor allem durch Abschreibungen und aktienbasierten Vergütungen. Der CRM-Spezialist produzierte einen Cash Flow von über 200 Millionen.
Salesforce will immer mehr nicht nur CRM- und Marketing-Software als Service anbieten, sondern zu einer Plattform für andere Software-Hersteller werden. Es gibt heute 250 Software-Hersteller, die ihre Lösungen auf der Plattform "Salesforce1" entwickeln. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023