Salt geht vorerst nicht an die Börse

28. September 2021, 15:30
  • telco
  • schweiz
  • politik & wirtschaft
  • salt
image

Das Timing wäre ungünstig, sagen Insider.

Der Salt-Besitzer NJJ des französischen Telekomunternehmers Xavier Niel hatte Ende Mai bekannt gegeben, dass man zusammen mit Salt verschiedene Finanzierungsoptionen prüfe, darunter auch einen Gang an die Schweizer Börse. Ein Börsengang kommt für Salt nun aber anscheinend vorerst nicht in Frage. Grund dafür sei das gegenwärtig ungünstige Umfeld für Börsengänge, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen im Gespräch mit der Nachrichtenagentur 'AWP'.
Allerdings ist ein späterer Gang aufs Parkett immer noch möglich: Ein Börsengang sei weiterhin eine Option, aber nicht kurzfristig, sagten die Insider: "Das Timing ist bei so einem Schritt alles, aber gegenwärtig ist der Zeitpunkt nicht günstig."

Niel bleibt Mehrheitsaktionär

Von Salt selber hiess es im Mai, man prüfe zusammen mit dem Aktionär NJJ verschiedene Finanzierungsoptionen, um die weitere Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens bestmöglich zu unterstützen, darunter auch einen Börsengang. "Was aber immer die gewählte Option auch sein wird, NJJ wird langfristig Mehrheitsaktionärin und eng in die Entwicklung des Unternehmens involviert bleiben."

Loading

Mehr zum Thema

image

Genfer Kantonalbank gewinnt erneut im Rechtsstreit gegen IBM

Im jahrelangen Gezanke um einen IT-Vertrag hat die BCGE die nächste Hürde genommen. Nun kann nur noch das Bundesgericht IBM vor der Zahlung von 46,8 Millionen bewahren.

publiziert am 25.11.2022
image

Bazl übernimmt EU-Drohnenregeln

Mit den neuen Drohnen-Regeln will der Bund unter anderem die Privatsphäre der Bevölkerung schützen. Insbesondere im Kanton Zürich wartete man schon lange auf verbindliche Regeln.

publiziert am 25.11.2022
image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Meteoschweiz braucht viel Data-Know-how

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie will seine IT-Architektur umstellen und sucht dafür externe IT-Fachleute.

publiziert am 25.11.2022