Salt, Quickline und Google Cloud treten Asut bei

6. Mai 2021 um 15:36
image

Salt kehrt nach 8 Jahren Protestpause zum Verband zurück. Mit den Beitritten sieht Asut alle relevanten Fernmeldeanbieter unter seinem Dach.

Salt, Quickline sowie Google Cloud treten Asut bei. Damit sei man hervorragend aufgestellt, um die Interessen der Branche in Politik und Wirtschaft zu vertreten, teilt der Verband nach seiner 47. Generalversammlung mit.
Von den fünf neu gewählten Vorstandsmitgliedern stammen denn auch drei von den neuen Mitgliedern: Manuel Altermatt (Google Cloud), Frédéric Goetschmann (Quickline), Pascal Grieder (Salt). Neu im VR sitzen auch Catrin Hinkel (Microsoft Schweiz) und Christopher Tighe (Cisco).
Im Jahr 2012 waren Orange (heute: Salt), UPC Cablecom sowie Sunrise unter Protest aus dem Verband ausgetreten, weil sie ihre Interessen aufgrund der Dominanz von Swisscom nicht ausreichend vertreten sahen. Fünf Jahre später trat Sunrise wieder bei.
Nun ist auch UPC wieder mit von der Partie dank dem Zusammenschluss mit Sunrise. Mit dem Wiederbeitritt von Salt, sowie der Neuaufnahme von Quickline seien nun die massgeblichen Fernmeldedienstanbieter der Schweiz im Verband vertreten, hiess es in der Mitteilung.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weshalb IoT für Künstliche Intelligenz wichtig ist

Big Tech sammelt viele persönliche Informationen. Mit dem Aufkommen von IoT-Geräten werden aber auch immer mehr technische Daten dazukommen.

publiziert am 12.4.2024
image

José Jiménez wird neuer Sales Manager von Peoplefone

Jiménez leitet die neuen Bereiche Mobile und Internet. Zuvor war er für Cancom, Sunrise und Swisscom tätig.

publiziert am 11.4.2024
image

Salt machte 2023 mehr Umsatz und Gewinn

Sowohl die Mobilfunk- als auch die Breitbandsparte sind gewachsen. Verantwortlich dafür waren die vielen Neukundinnen und -kunden des Unternehmens.

publiziert am 26.3.2024
image

Was Informatiker­innen und ICT-Spezia­listen verdienen

Eine Erhebung des Bundesamts für Statistik zeigt, dass die Medianlöhne in der IT deutlich höher sind als in anderen Branchen.

publiziert am 19.3.2024 3