Samsung baut neue Chip-Fabrik für mehr als 14 Milliarden Franken

6. Oktober 2014, 08:08
  • international
  • samsung
image

Der Elektronikhersteller Samsung will umgerechnet rund 14,1 Milliarden Franken in den Bau einer neuen Chip-Fabrik am heimischen Produktionsstandort in Südkorea investieren.

Der Elektronikhersteller Samsung will umgerechnet rund 14,1 Milliarden Franken in den Bau einer neuen Chip-Fabrik am heimischen Produktionsstandort in Südkorea investieren. Die geplante Anlage in Pyongtaek im Süden von Seoul werde helfen, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die "wachsende Nachfrage nach hoch entwickelten Halbleiter-Produkten zu decken", teilte Samsung am Montag mit. Der Baubeginn für die neue Anlage sei für die erste Hälfte 2015 vorgesehen, hiess es. Die Produktion soll zwei Jahre später anlaufen. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächster Schritt zum Generationenwechsel bei Wortmann

Bei dem deutschen IT-Haus und Distributor tritt die Tochter des Gründers und Chefs, Svenja Wortmann, in die Geschäftsleitung ein.

publiziert am 7.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022