Samsung bringt bald ein SDK für Bixby

5. September 2018 um 10:03
  • innovation
image

Samsung plant, bald Software-Tools für Developer zu veröffentlichen, mit denen man Sprachanwendungen für Bixby entwickeln kann.

Samsung plant, bald Software-Tools für Developer zu veröffentlichen, mit denen man Sprachanwendungen für Bixby entwickeln kann. Dies meldet der TV-Sender 'CNBC'.
Ab November soll das SDK helfen, dass der digitale Sprachassistent von Samsung doch noch zum ernsthaften Konkurrenten von Google Assistant und Alexa wird.
Gleichzeitig will Samsung eine Bixby-API launchen, kündigt DJ Koh, CEO von Samsungs Mobile-Bereich an.
Wie gut es Samsung gelingen wird, Developer vom Potential von Bixby zu überzeugen, wird sich weisen. Auf der "Pro"-Seite steht der grosse Marktanteil von Samsung bei Smartphones und Tablets.
Auf der "Kontra"-Seite ist aufzulisten: Bixby kam im März 2017 relativ spät auf den Markt und die ersten Reviews waren nicht besonders positiv.
Mit dem Samsung Note 9 hat der Konzern kürzlich Bixby 2.0 gelauncht und setzt grosse Hoffnungen in dessen Überzeugungskraft. Aber Amazon (Alexa) und der Google Assistant haben technologisch und bei Entwicklern aktuell noch klare Vorteile zu verzeichnen, glauben Experten.
Der Aufstieg "könnte für Samsung schwierig sein", schreibt die US-Tech-Site 'The Information'. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

ZHAW und FHNW werden Teil von europäischem KI-Projekt

Das Projekt AI4Realnet befasst sich mit der Interaktion von Menschen und KI-basierten Lösungen für kritische Systeme wie Elektrizität, Bahn und Flugsicherung.

publiziert am 14.2.2024
image

Schweizer Startup-Fond will 120 Millionen investieren

Der Fonds Wingman Ventures benennt sich in Founderful um. Neues Geld soll insbesondere Schweizer Startups zur Verfügung stehen.

publiziert am 13.2.2024
image

Apple präsentiert KI-basiertes Bildbearbeitungs-Tool

Mit "MGIE" kann man vieles tun, was man auch mit Photoshop oder Gimp tun könnte. Allerdings basierend auf Texteingaben.

publiziert am 8.2.2024
image

ChatGPT wird zum Chemiker

Forschende der EPFL haben dem Sprachmodell GPT-3 ein Update verpasst. Dank eines Fragebogens kann der Chatbot jetzt auch in der Chemie eingesetzt werden.

publiziert am 7.2.2024