Samsung darf autonome Autos testen

2. Mai 2017, 13:55
  • innovation
  • samsung
  • hyundai
  • software
image

Bald wird auch Samsung Technologien im Bereich des autonomen Fahrens testen.

Bald wird auch Samsung Technologien im Bereich des autonomen Fahrens testen. Wie unter anderem die 'Financial Times' berichtet, hat das Unternehmen die nötigen Bewilligungen von der südkoreanischen Regierung erhalten. Samsung baue die Autos nicht selbst, sondern nutze Fahrzeuge von Hyundai und stattet diese mit eigenen Technologien, etwa Sensoren und Deep-Learning-Algorithmen, aus. Kürzlich wurde bekannt, dass auch Samsung-Rivale Apple die Genehmigung erhalten hat, autonome Autos in Kalifornien zu testen.
Samsung habe vor rund zwei Jahren bekannt gegeben, Komponenten für Roboterautos entwickeln zu wollen. Im Herbst 2016 hat das Unternehmen zudem den Autozubehör-Hersteller Harman International für rund acht Milliarden Dollar übernommen. Die Übernahme wurde kürzlich abgeschlossen.
Mit der nun erhaltenen Bewilligung darf Samsung die selbstfahrenden Autos auf öffentlichen Strassen testen. "Autonome Autos verlangen, dass spezialisierte Unternehmen aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten, darunter die Netzwerk-Kommunikation, künstlichen Intelligenz sowie die Autoherstellung", zitiert der 'Korean Herald' ein Statement des zuständigen Ministeriums. Die Regierung wolle ein Umfeld schaffen, das Unternehmen im Bereich selbstfahrende Autos zu Wachstum verhelfen könne, so die südkoreanische Zeitung weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022
image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022