Samsung gegen Huawei gegen Samsung

22. Juli 2016, 14:42
  • international
  • samsung
  • huawei
  • usa
  • china
image

Die Smartphone-Hersteller Samsung und Huawei eskalieren ihren Patentkrieg.

Die Smartphone-Hersteller Samsung und Huawei eskalieren ihren Patentkrieg. Die weltweite Nummer Eins aus Südkorea teilte der Nachrichtenagentur 'Reuters' mit, man habe vor zwei Wochen in China Klage gegen Huawei eingereicht, weil der chinesische Hersteller sechs Patente verletzen soll. Um welche es dabei genau geht, ist nicht bekannt.
Damit reagiert Samsung wohl auf eine Klage von Huawei. Das Unternehmen hatte im Mai Samsung wegen Patentsverletzungen verklagt. Dabei geht es unter anderem um Technologien für das Betriebssystem und den Mobilfunkstandard 4G.
Der Analyst Lee Do Hoon von CIMB erklärte nun, den Konzernen gehe es vermutlich nicht ums Geld. Vielmehr könnte Huawei seinen Ruf mit dem Angriff auf den Weltmarktführer aufbessern wollen. Samsung könnte Huawei wiederum dazu zwingen wollen, den Streit schnellstmöglich abzuwickeln. Vermutlich würden sich die Unternehmen am Ende mit einem gegenseitigen Lizenzierungsabkommen einig werden. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022