Samsung stellt digitalen Assistenten Bixby vor

21. März 2017, 09:51
  • technologien
  • samsung
  • smartphone
image

Siri, Alexa und Co. erhalten Konkurrenz.

Siri, Alexa und Co. bekommen Konkurrenz von Samsung: Der Smartphone-Marktführer hat seinen eigenen digitalen Assistenten mit dem Namen Bixby vorgestellt. Samsung setzt darauf, die Software mit der Zeit in alle seine Geräte zu bringen.
Das nächste Top-Smartphone Galaxy S8, das Ende März präsentier werden soll, werde einen eigenen Knopf für den Assistenten bekommen, erklärte Samsung. Bixby soll insbesondere die Bedienung von Geräten und die Navigation innerhalb von Apps erleichtern. "Wenn Applikationen Bixby-fähig sind, kann Bixby fast jede Aufgabe ausführen, die mit Touch-Befehlen ausgeführt werden können", schreibt der Hersteller. Das S8 werde eine Reihe von vorinstallierten Bixby-fähigen Apps haben. Samsung will auch ein SDK lancieren, mit dem App-Entwickler ihre Applikationen Bixby-fähig machen können.
Im Gegensatz zu Siri und Co. liege der Fokus bei Bixby nicht darauf, Informationen bereitzustellen. Vielmehr soll man den Samsung-Assistenten nutzen, um etwa ein Foto zu verschicken, ohne dass dazu von einer App zur anderen gewechselt werden muss, schreibt 'The Verge'. Das Ziel sei es, "die Bedienung des Smartphones einfacher und natürlicher zu gestalten", sagt Injong Rhee, Leiter der Research- und Development-Sparte von Samsung.
Sprachbefehle werden zu einem zentralen Weg, mit Technik zu kommunizieren, und die grossen Tech-Konzerne liefern sich mit ihren Assistenten einen Wettlauf um die Gunst der Nutzer. Samsung tritt damit aber auch gegen seinen langjährigen Kooperationspartner Google an. Der kalifornische Internetgigant hatte erst vor kurzem angekündigt, den Google Assistant zu finden. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1